Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Der Segelclub "Weserstrand" heißt Sie herzlich willkommen

Erstkontakt Gäste

Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

Interesse an einer Mitgliedschaft?

Ob mit Boot oder ohne: Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier.

 

Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?


Der SWE schützt die Umwelt

Aktuelle Daten der Solaranlage

Unsere Solaranlage

In eigener Sache

Euch hat es bei uns gefallen? Ihr möchtet gerne wiederkommen? Ihr möchtet den SWE weiter empfehlen? Dann bewertet uns bei Google !


Ganz neu: Flyer SWE (Infos für Mitglieder und Interessierte)

 

 

Die alten Infos für Liegeplatzbewerber, oder Infos für Neumitglieder, wie sie zu Letzt hießen, wurden gründlich überarbeitet und modernisiert.

 

Wir präsentieren Euch nun den brandneuen Flyer SWE zur Ansicht. Download hier, hier oder hier.

 

Sicher wird mancher von Euch noch etwas finden, das fehlt, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert ist.

 

Daher die herzliche Bitte an alle: Teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.


Aktuelles

Silvesterball im Bootshaus

Es gibt nur noch wenige freie Plätze für den Silvesterball. Neben allem, was zu einer richtigen Silvester-Party gehört, wird ein schönes 5-Gänge-Menü serviert. Die Kosten für Essen u. Musik betragen pro Person EUR 35,00. Bitte schnell anmelden unter 04404-2205.

++  Segelclub feiert traditionelles Labskausessen  ++ Fesenfeldpokal wird seit 1936 ausgesegelt  ++  Tanz bis in den frühen Morgen  ++

 

Das SWE Bootshaus war fast voll ausgebucht beim traditionellen Labskausessen am 12.11.16. Eigentlich steht Labskaus nicht auf der regulären mediterranen Speisekarte unseres Vereinswirtes Cosimo. Nachdem jedoch 80 Segler des Oldenburger Yachtclubs schon Mitte Oktober die Grünkohlsaison im SWE Bootshaus eröffnet hatten, konnten nun auch die Elsflether Segler leckere norddeutsche Fischspezialitäten mit Labskaus genießen. Der 1. Vors. Jonny Giessel eröffnete die Veranstaltung mit der Probeverkostung und einem kurzen Rückblick auf die Segelsaison. Nach dem hervorragenden Essen konnten Regattaobmann Peter Buchmann und Ulla Grob viele Pokale übergeben. Unter anderem wird alljährlich ein Pokal ausgesegelt, der bereits 1936 vom seinerzeitigen Seefahrtschullehrer Fesenfeld gespendete wurde. Auch den Crews der bei Regatten unverzichtbaren Motorbegleitboote galt es Dank zu sagen. Bei Lifemusik konnten die Segler noch bis in den frühen Morgen zeigen, dass Sie auch auf der Tanzfläche viel Spaß haben. Die Mitglieder des SWE freuen sich nun auf die Silvesterfeier im Bootshaus, zu der auch die Elsflether herzlich eingeladen sind.

Weitere Bilder sowie ein Video mit der Ansprache des

1. Vorsitzenden gibt es hier.

Impressionen vom Gemeinschaftswochenende der Jugend

von SWE, WvBI u. VwV (10. - 11.09.2016) gibt es hier.

    ++ Freie Liegeplätze    ++    Freie Liegeplätze   ++

Derzeit haben wir 2 freie Plätze für Sportboote bis 12m Länge zu vergeben. Bei Interesse senden Sie Ihre Anfrage gern über das Kontaktformular an uns.

Krantermin am 21.10.2016 wieder erfolgreich

13 Boote und ein 17-Meter-Mast konnten binnen 4,5 Stunden sicher an Land gekrant und punktgenau auf ihren Trailern abgesetzt werden. Alle 20 Teilnehmer waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Durch die neuen Rampen und vor allem die gemeinschaftliche Hilfestellung aller Teilnehmer konnten die Kosten im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gesenkt werden. Auch der Waschplatz war wieder kein Problem.

 

Interessant für alle ist, wenn der Kranfahrer ansagt, er habe noch 500 kg Zug am Haken, für alle Beteiligten das Boot aber schon voll auf dem Trailer steht, und dann erst die Stützen hochgeschraubt werden. Gut zu wissen für alle, dass nun alle 4 Stempel das Boot mit dem gleichen Druck halten und nicht unbeabsichtigt unterschiedliche Kräfte auf den Rumpf einwirken.

 

Auch das Boot mal einige Zentimeter verschieben um endlich an den Stellen, wo im Vorjahr die Auflager waren, Antifouling zu streichen, ist so kein Problem mehr.

 

Die Gruppe ist sich sicher, dass im kommenden Jahr weitere Bootseigentümer die Vorzüge des sicheren Kranens in Anspruch nehmen. Ansprechpartner sind Thorsten Gebken Wiesensee, Michael Hass und Kai-Uwe Seegers.

 

Hier gibt es weitere Bilder vom Kranen.

Bootseignererklärung - Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Mitgliederbereich

Das Merkblatt über Zollbestimmungen für Schiffsführer von Wassersportfahrzeugen ist hier zum Download verfügbar.

Bericht in der NWZ über die feierliche Einweihung der neuen Grillhütte. Zum Artikel geht es hier, zu den Bildern hier.


Blog  Unser Segelclub wurde im Mai 2014 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass hat unsere Vereins-Chronik eine Neuauflage erfahren. Doch neben der "offiziellen" Vereinsgeschichte, die in der Chronik ausgiebig gewürdigt wird, gibt es viele langjährige ClubkameradInnen aber auch Gäste, die ganz persönliche Ereignisse und Erlebnisse mit unserem Verein verbinden. Kurioses, Schönes, Bewegendes, Aufregendes… Um diesen persönlichen „Vereinsgeschichten“ einen Platz zu geben, haben wir einen Blog eingerichtet damit sie auf diese Weise unsere Vereinsgeschichte illustrieren und mit Leben erfüllen. Das kann eine Geschichte sein, ein besonderes Foto mit kurzem erklärendem Text oder ein Video. Einige Beiträge gibt es dort schon, schaut einfach mal vorbei und lasst Euch inspirieren. Auch über das Jubiläum hinaus soll dieser Blog weiter geführt werden. Infos, wie Ihr Eure Beiträge einstellen könnt, findet Ihr dort ebenfalls.


Sportschipper Dezember 2016:

In dem Moment, in dem diese Zeilen verfasst werden, hat uns der frühe Wintereinbruch fest im Griff. Eiskalt ist es und die vergangene Saison ist weit entfernt. Dabei ist es erst rund vier bis sechs Wochen her, dass die Boote aus dem Wasser geholt wurden. Der von einigen Mitgliedern organisierte Krantermin scheint immer interessanter zu werden! Am 21.10. wurden innerhalb von gut vier Stunden tatsächlich 13 Boote und ein 17 Meter langer Mast sicher an Land gekrant und punktgenau auf den Trailern abgesetzt. Die Kosten konnten gegenüber dem Vorjahr nochmal gesenkt werden – nicht zuletzt, weil alle 20 Teilnehmer sich gegenseitig unterstützt haben. Die Organisatoren sind sich sicher, dass noch mehr Mitglieder am Krantermin interessiert sind und geben gerne Auskunft. Ansprechpersonen sind Thorsten Gebken-Wiesensee, Michael Hass und Kai-Uwe Seegers. Interessante Bilder vom Kranen sollen auch auf unserer Homepage angesehen werden

 

Mit der kalten Jahreszeit lässt sich auch gut das Labskausessen verbinden, das an einem gemütlichen Abend am 12.11. in unserem Bootshaus stattfand. Eine Premiere konnte unsere neue Bootshauscrew feiern, und die war ausgesprochen gelungen! Cosimo und sein Team empfingen die gut 80 Gäste in einem ausgesprochen maritimen Outfit und was dann auf den Tisch kam, überzeugte alle davon, dass Martina und Cosimo mit ihrem Team nicht nur mediterrane Spezialitäten präsentieren, sondern auch astreines Labskaus auf den Tisch bringen können! Nachdem alle reichlich zugelangt haben, standen die Ehrungen der Vereinsregatta und Gemeinschaftsfahrt an: Ulla Grob, Peter Buchmann und das gesamte Regattateam haben wieder für eine schöne Veranstaltung gesorgt, die in diesem Jahr auch wieder mehr Skipper angelockt hat. „Das ist ein Stück Hoffnung für die kommenden Jahre“, sagte Peter in seiner Einleitung zur Preisverteilung. In der Gruppe I konnte „Frida“, gesteuert von Nils Haar, und Birgit Hass mit „Schwinge“ überzeugen. Die Gruppe II wurde von Werner Pöpken und seinem „Sturmvogel“ und „Freedom“ mit Alexander von Perger an der Pinne angeführt. Werner Pöpken durfte sich auch über den „Sandumsegelungspreis“ freuen, weil der Sturmvogel als schnellstes Schiff nach berechneter Zeit über die Linie ging, den traditionsreichen „Fehsenfeldpokal“ für das schnellste Schiff nach gesegelter Zeit ließ sich aber Nils Haar als Steuermann der Frida nicht nehmen. „Der Aldebaranpreis ist der schwierigste“, war sich Sportwart Peter Buchmann sicher: Er ging an Birgit Hass mit „Schwinge“, weil das Schiff als mittelschnellstes die Regattabahn bewältigte. Den besten Start legte „Haimat“ unter dem Kommando von Rebecca Kleiner hin, Udo Harenbrock wurde mit dem Handicap-Pokal bedacht und der Pechvogelpreis ging an den Steuermann der „Swolk“, Edgar di Benedetto. Auch die Begleitboot-Skipper wurden mit einer Aufmerksamkeit bedacht, weil ohne sie diese Veranstaltung gar nicht stattfinden könnte, hob Peter hervor. Der Dank der Regattacrew und aller Teilnehmer ging daher an Bernd Logemann, Klaus Damm, Bernd Jäger und Jörg Notholt. Nach der Preisverteilung konnte dann noch das Tanzbein geschwungen werden, denn jetzt griff „Maritimo Willi Hehl“ in die Tasten. Als schließlich der Stimmungsfunke übersprang, war der harte Kern der Feierlustigen bis nach Mitternacht bestens versorgt. Nochmals vielen Dank an den Musiker und an unseren Wirt, der die Musik organisiert hatte.

 

Jetzt muss noch auf die Veranstaltungen im Dezember hingewiesen werden: Am 02.12. findet ab 19.30 Uhr ein Glühweinabend mit Klönschnack statt, das traditionelle Weihnachtstreffen ist am zweiten Feiertag ab 11.00 Uhr angesetzt. Und nach dem Silvester-Spaziergang ab 14.00 Uhr soll am Abend im Bootshaus endlich wieder eine zünftige Silvester-Party steigen! Nach einem 5-Gänge-Menü wird in das neue Jahr gefeiert und getanzt. Reservierungen nehmen Martina und Cosimo gerne entgegen – lasst Euch das nicht entgehen!

 

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und ihren Familien ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein schönes und erfolgreiches neues Jahr 2017.