Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Der  Segelclub  "Weserstrand" heißt Sie herzlich willkommen

Erstkontakt Gäste


Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos gibt es auch im "Flyer SWE" sowie eine kompakte Übersicht bezüglich "Beitrag u. Gebühren". Download hier. Sollte etwas fehlen, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert sein, teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.

 

Bilder rund ums Vereinsgelände gibt es hier, viele weitere Bilder in der Galerie.


Interesse an einer Mitgliedschaft?


Ob mit Boot oder ohne:

Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier.

Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?

In eigener Sache


Euch hat es bei uns gefallen? Ihr möchtet gerne wiederkommen? Ihr möchtet den SWE weiter empfehlen?

Dann bewertet uns bei Google !

Daten Solaranlage


Erzeugte Energie

 250.018 kWh

Eingespartes CO2

 175,06 t

Suchfunktion



Aktuelles


250.000 kWh Stromproduktion - Wirtschaftlich

und nachhaltig in einem

 

Auf der HV im Februar 2011 haben wir beschlossen, eine Solaranlage auf den Dachflächen der Hallen 1,2 und 4 zu installieren. Seit Juni 2011 ist die Anlage mit einer Leistung von ca. 47 kW nun in Betrieb und hat seitdem über 250.000 Kilowattstunden Strom produziert. Damit einher ging eine Einsparung des klimaschädlichen Kohlendioxid-Gases von rund 175 Tonnen. Das ist ein schönes Jubiläum und ein guter Anlass, nochmals rückblickend die Hintergründe für die Installation der Solaranlage zu beleuchten. Ziel war, Ökologie und Ökonomie der Stromerzeugung mittels Sonnenkraft für den Verein zu nutzen.

 

Die Erträge aus der PV Anlage decken nicht nur planmäßig die Finanzierungskosten der Investition vollständig ab, sondern seit 7,5 Jahren auch unseren gesamten jährlichen Eigenstromverbrauch. Nach Rückführung des Darlehens im Frühjahr 2021 stehen dem Verein erhebliche freie Mittel für die Folgejahre zur Verfügung. Diese haben einen Umfang von ca. 30% der jährlichen Gesamtmitgliedsbeiträge oder 20% der Sommer- und Winterliegegelder.

 

Aber auch der ökologische Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Gerade als Wassersportverein, der mit und von der Umwelt lebt, haben wir eine starke Verantwortung, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Natur zu schützen und die begrenzten Ressourcen zu bewahren. Auch dieser Verantwortung haben wir uns mit der Entscheidung zu einem regenerativen Energiekonzept gestellt und die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass auch ein Segelclub einen bemerkenswerten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Darüber dürfen wir uns freuen und auch stolz sein.


Der diesjährige Reisebericht von Hans Ulrich Grossheim mit Hug Maru ist hier zu lesen.


Über 100 Mitglieder beim traditionellen Labskausessen im November 2018

 

Unser diesjähriges Labskausessen war im bis auf den letzten Platz besetzten Bootshaus ein voller Erfolg. Cosimo und Donato hatten mit dem Küchen- und Serviceteam alle Hände voll zu tun, nachdem Jonny als 1. Vorsitzender, wie es bei uns Tradition ist, nach einer Löffelprobe das Labskaus als sehr schmackhaft freigab. Mit Sicherheit ist es für den Wirt, seine Crew und die Küche eine immense logistische Herausforderung, dass alle Gäste möglichst zeitgleich Spiegelei und Labskaus mit leckerem Matjes serviert bekommen. Passende Getränke kamen selbstverständlich nicht zu kurz. Und natürlich stand auch wieder die Preisvergabe anlässlich unserer Vereinsregatta an. Peter und Ulla hatten alles sorgsam vorbereitet und natürlich auch ein großes Dankeschön an unsere Begleitboote, Mitseglerinnen und Skipperinnen sowie teilnehmende Kinder bereit. Kein Anmelder ging leer aus. Steffi als Skipperin der „Sampan“ hatte im warsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun, um alle Pokale und Preise in Empfang zu nehmen. Wir alle hoffen, im kommenden Jahr noch einige Regattaseglerinnen und Segler mehr auf unserer Vereinsregatta begrüßen zu können. Maritimo Wille spielt nach der Preisverleihung noch Tanzmusik, so dass es ein sehr schöner und geselliger Abend wurde. Bilder gibt es hier.


Erste Schifferrunde im Winterhalbjahr 2018/2019

 

Im kleinen aber netten Kreis gab es anregende Gespräche und einige Geschichten zum Thema „Mein schönstes Saisonfoto“. Wenn auch vielleicht nicht alle Fotos aus der Saison 2018 waren, tat dies dem Kreis keinen Abbruch. Die nächste Schifferrunde ist bereits im euch vorliegenden Veranstaltungskalender 2018 notiert (oder hier schauen). Eine weitere schöne SWE-Mitgliederveranstaltungen, wie z.B. unser Labskausessen mit Preisverteilung der SWE Vereinsregatta, findet am 10. November statt. Die schriftlichen Einladungen liegen euch vor. Vorstand, Festausschuss und Cosimo freuen sich auf eine hohe Teilnehmerzahl.


Kranen 2018 - Zwei Stunden schneller als im Vorjahr

 
Die Krangruppe, auch in diesem Jahr 18 Boote und 1 Mast, konnte bei bestem Wetter und viel Spass das letzte Boot um 17:30 Uhr gewaschen in Halle 3 stellen. Etwas wuselig mag es für Außenstehende an diesem sonnigen Tag aussehen. Aber neben den zwei Treckerfahrern Manfred und Walter, die einen super Job gemacht haben, waren ca. 24 Bootseigner und Crew-mitglieder in verschiedenen Aufgaben fest eingeteilt. Im Durchschnitt alle 17 Minuten stand ein Trailer bereit. Zwischendurch wurden die Boote in die Hallen verfahren. Dank guter Planung und kräftiger gegen-seitiger Hilfe konnten wir abermals die Kranzeit redu-zieren und somit die Kosten für jeden deutlich senken. Das ist halt Verein und nicht Marina. Es gibt eine aktive Diskussion, künftig regelmäßig im Frühjahr und im Herbst je 2 Krantermine anzubieten, um flexibler für alle SWE-Boosteigner zu sein. Hierfür möchte die Gruppe weitere SWE-Mitglieder gewinnen.
 
Wer Fragen zum Kranen und den Kosten hat und im kommenden Jahr gerne mitmachen möchte, wendet sich am besten an das Orgateam um Thorsten, Matthias und Kai-Uwe. Bilder vom Kranen (10.2018) gibt es hier.
++ Freie Liegeplätze    ++   Freie Liegeplätze   ++

 

Derzeit haben wir

 

                          keinen freien Platz

 

zu vergeben. Bei Interesse sendet Eure Anfrage trotzdem gern über das Kontaktformular an uns.


Schaden an der Schleuse

 

Durch ein offenbar zu schnell fahrendes Passagierschiff wurde Ende Oktober durch Sog- u. Wellenschlag ein heftiger Schaden am weserseitigen Schleusentor verursacht. Dazu berichtet auch der aktuelle Sposchi. Seit dem hat die Schleusencrew alle Hände voll zu tun, die Schleuse zu sichern, den genauen Schaden zu ermitteln und die umfangreichen und nicht nur wegen der kalten Witterung schwierigen Reparaturarbeiten durchzuführen. Hier ein paar Bilder von der Begutachtung und dem anschließenden Ausbau des Tores.


Bilder vom Grillabend im September gibt es hier.


Mittels einer Drohne konnten wir professionelle u. sehr beeindruckende Luftaufnahmen vom Vereinsgelände machen lassen. Hier können die Bilder für den Privatgebrauch heruntergeladen werden. Ein sehr schönes Video ist dabei auch entstanden. In voller Größe kann man das ansehen, wenn auf das YouTube-Logo geklickt wird. Viel Spaß.

Wer so etwas kann? Hier gehts zum Link des Anbieters.


Horst Zimmermann hat Anfang des Jahres 12 Fotoalben mit ca. 1000 Fotografien zusammengestellt. Diese Fotos zeigen ein lebhaftes Bild unseres Vereinslebens in den vergangenen 40 Jahren auf. Um die Bilder allgemein zugänglich zu machen und die Attraktivität der Stammtischecke zu erhöhen, werden diese Alben künftig im dortigen Schrank deponiert, mit einem entsprechenden Hinweis an der Scheibe. Also ruhig mal etwas Zeit nehmen und in alten Erinnerungen schwelgen. Viel Spaß dabei mit den besten Grüßen von Horst.


Bootseignererklärung - Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Mitgliederbereich. Bei Bootswechsel wird eine neue Bootseignererklärung erforderlich.


Sportschipper Dezember 2018


Am 10.11.18 fand wieder unser traditionelles Labskausessen statt. Über 100 SWE-Mitglieder und Freunde saßen an den Tischen und das bedeutet eine Steigerung von 30 Personen oder stattliche 42 %! Es war wieder einmal eine rundum schöne Veranstaltung. Das lag zum einen an dem leckeren Labskaus, das das Bootshaus-Team mit allem, was dazugehört, auf den Tisch brachte. Auch die dezente maritim-musikalische Untermalung von Willi Hehl hatte ihren Anteil an diesem Abend. Das Wichtigste aber war: Endlich konnte Peter Buchmann als Sportwart unterstützt von Ulla Grob wieder Preise für die Leistungen bei unserer Vereinsregatta vergeben.

 

Ein besonderes Dankeschön sprach Peter den Begleitbooten „Robbe“ mit Jörg Notholt, „Aegir“ mit Petra und Jürgen Kimme und „Cologne Pearl“ mit Rainer Weerda aus. Ohne ihre Hilfe gäbe es keinen vernünftigen Start, kein Ziel und von der Sicherheit für die Teilnehmer ganz zu schweigen. Danach durfte Steffi Pöpken von „Sampan“ einen Blumenstrauß für die Teilnahme als Steuerfrau entgegennehmen – und das sollte nicht ihre letzte Trophäe bleiben. Gesegelt wurde in zwei Gruppen. In Gruppe 1 konnte „Sampan“ gesteuert von Steffi Pöpken überzeugen, dicht gefolgt von „Taniwha“ mit Werner Pöpken als Steuermann und „Svenja“ unter dem Kommando von Harald Carstensen. In Gruppe 2 konnte Kai-Uwe Seegers mit „Dreamcatcher“ die Yachten „Kermit“ unter Michael Timmermann und „Likedeeler“ mit Edgar die Benedetto auf die Plätze verweisen. Schließlich waren noch begehrte Wanderpreise zu vergeben: Den Handicap-Pokal bekam Peter Gatzert mit „Wabobbel“ zugesprochen. Hier hat es unterwegs ein Malör mit dem Vorsegel gegeben. Der Pechvogelpreis ging an Thorsten Gebken-Wiesensee und „Viento“, weil sich das Großsegel nicht aus dem Mast rollen ließ.Man kann der Schnellste sein, oder man sieht das gesamte Feld vor sich wegziehen, doch kaum jemand kann behaupten, auf den Aldebaran-Preis gesegelt und ihn auch gewonnen zu haben, denn es siegt das Boot, das als Mittelschnellstes durchs Ziel geht. In diesem Jahr ging diese Auszeichnung an Michael Timmermann mit „Kermit“. Für den besten Start der ersten Wettfahrt wurden „Sampan“ und Steffi Pöpken ausgezeichnet, beim Start zur Rückregatta konnte Wolfgang Schmidt am Ruder seiner „Sirrah“ die Linie als Erster nach dem Schuss passieren.

 

Nach all den oben erwähnten Einzelergebnissen war es dann nicht mehr sehr überraschend, dass es für den Fehsenfeldpokal (schnellstes Schiff nach gesegelter Zeit) und den Sandumseglungspreis (schnellstes Schiff nach berechneter Zeit) nur einen Sieger gab: „Sampan“ mit Steuerfrau Steffi Pöpken. Nach dem donnernden Applaus schloß Peter die Preisverleihung mit dem Appell ab, auch im kommenden Jahr an die Teilnahme an unseren Regatten zu denken. 2019 wird der SWE die Oldenburger Regatta ausrichten und da macht es sich immer gut, wenn viele Boote des ausrichtenden Vereins an den Start gehen. Auch das Segeln am Mittwoch und unsere Vereinsregatta sollen im kommenden Jahr wieder durchgeführt werden und können noch zusätzliche Starter verkraften!

 

Kommen wir jetzt wieder zu einem weniger erfreulichen Thema. Dieses Thema begleitet uns eigentlich das ganze Jahr, es wird immer wieder gebetsmühlenartig abgespult und es heißt „Ordnung“. Ich darf nochmals an die Kennzeichnung der Masten im Mastenlager erinnern und bitten, Arbeitsdienstkarten bei den Bootswarten abzugeben. Auf einen weiteren Punkt muss aufmerksam gemacht werden. Dieser „Hotspot“ befindet sich gleich vorne links auf dem Außengelände vor Halle 3. Hier liegen diverse Dinge (Altreifen etc.), die von dort entsorgt werden sollten. Und was liegt näher, wenn das derjenige tut, der den Besitz an diesen Dingen aufgeben wollte? Bitte, bitte! Wir möchten nicht, dass unser Gelände als Müllplatz genutzt wird.

 

Zum Schluss wieder der Hinweis auf Veranstaltungen: Der Klönschnackstammtisch findet an jedem letzten Mittwoch des Monats ab 19.00 Uhr im Bootshaus statt, Stammtisch ist an jedem Sonntag um 11.00 Uhr. Am 26.12. findet wieder unser traditionelles Weihnachtstreffen statt und Interessierte treffen sich am 31.12. um 14.00 Uhr zum Silvesterspaziergang (auch ohne Silvesterfeier am Abend).

 

Der Festausschuss hat darum gebeten, schon jetzt auf den Überraschungsempfang zum neuen Jahr hinzuweisen. Es gibt zu Essen und zu Triken, so dass die häusliche Kombüse kalt bleiben kann! „Zieht Euch warm an!“ steht im Veranstaltungskalender am 12.01.19 ab 17.00 Uhr auf dem Programm, um gut planen zu können, bittet der Festausschuss um Anmeldung per Mail an christoph.wand@jade-hs.de .

 

Für die bevorstehende Weihnachtszeit wünscht der Vorstand allen Mitgliedern, ihren Familien und den Freunden des Vereins schöne Feiertage, ein paar ruhige, friedliche und besinnliche Tage mit dem gebührenden Abstand von der üblichen Hektik des Alltags, allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und eine Saison 2019, die der des vergangenen Jahres um nichts nachstehen mag!