Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Nicht fündig geworden? Nutzt gern auch die Suchfunktion der Seite.

Der Segelclub "Weserstrand" heißt Euch herzlich willkommen

Erstkontakt Gäste


Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos gibt es auch im "Flyer SWE" sowie eine kompakte Übersicht bezüglich "Beitrag u. Gebühren". Download hier. Sollte etwas fehlen, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert sein, teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.


Mitglied werden


Ob mit Boot oder ohne: Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier. Derzeit haben wir 2 freie Plätze zu vergeben (gern für Segler von 8,00m - 9,50m). Bei Interesse sendet Eure Anfrage gern über das Kontaktformular an uns. Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?

Zu Gast beim SWE - Langlieger herzlich willkommen


Seit Juni ist unser Yachthafen wieder für Gäste geöffnet. Dazu bitte folgendes beachten:

  • Gäste müssen beim Einlaufen einen negativen Corona Test vorlegen oder alternativ eine vollständige Impfung oder überstandene Erkrankung nachweisen.
  • Es gelten weiterhin die Abstandsregeln (min. 1,5m). Wo dies nicht möglich ist, muss eine Mund-Nase- Bedeckung getragen werden.

Wir freuen uns über die Rückkehr zu einem Stück Normalität und natürlich auf zahlreiche Gäste.

 

Ihr wollte gern länger als ein Wochenende hier verweilen? Langlieger und Urlaubsgäste sind bei uns herzlich willkommen! Weitere Infos und Anmeldung dazu hier.

Aktuelles


Die aktuellen Hallenbelegungspläne sind jetzt verfügbar.


Die Jugend-Abteilung hat einen sehenswerten Image-Film gedreht. Beim Ansehen unbedingt den HD-Modus aktivieren, es lohnt sich!


40 Jahre Sportbootschleuse - Die NWZ berichtet

In einem umfangreichen Artikel widmete sich die NWZ in ihere Ausgabe vom 28.07.21 unserer Schleuse.


40 Jahre

Sportbootschleuse

 

Am 15. Mai 1981 wurde unsere Schleuse feierlich eingeweiht. Bereits 1978 wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Beschluss gefasst, dass „die nördliche Abdämmung des Hunte-Altarms“ durch den „Einbau einer Kammerschleuse für die Sportschifffahrt“ erfolgen solle. Es dauerte dann aber noch ganze 4 Jahre, in denen intensiv geplant und gebaut wurde. Kurz vor der feierlichen Einweihung machte ein Erosionsbruch auf dem Plateau östlich der Schleuse alle Pläne zunichte. Es musste wieder geplant und repariert werden und die ursprünglich veranschlagten Baukosten stiegen von DM 1,8 Mio auf DM 2,08 Mio. 1981 wurde dann aber nicht nur die Schleuse in Betrieb genommen sondern der Umzug in den neuen Hafen und die Errichtung der schwimmenden Anlage wurden mit einem prachtvollen Hafenfest gefeiert. Bereits 2018 musste das Wesertor der Schleuse unfallbedingt ausgebaut und umfangreich saniert werden.

 

Umfangreiche Prüfungen des aktuellen Zustandes hatten nun ergeben, dass ein sicherer Betrieb der Schleuse erheblichen Wartungsaufwand erfordern würde. Nach der Abwägung aller Möglichkeiten wurde letztlich der Entschluss zur vollständigen Erneuerung des hafenseitigen Tors gefasst, da dies auch wegen des erforderlichen Einsatzes eines Schwimmkrans zum Aus- und Einheben des Tors die wirtschaftlichste Lösung darstellte. Das Projekt wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung vorgestellt und beschlossen und so plant der SWE derzeit die Erneuerung des nächsten Hafentors der Sportbootschleuse. Es ist dem Vorstand gelungen für die Erneuerung des Tors einen Zuschuss des Landessportbundes Niedersachsen in Höhe von 30% der zuwendungsfähigen Ausgaben einzuwerben. Für die Unterstützung bei diesem Vorhaben bedanken wir uns bei der Stadt Elsfleth, dem Kreissportbund und den Experten aus unserem Schleusenteam. Die Erneuerung des Tors wird im Winter 2021/2022 stattfinden. Nach der Fertigstellung des Tors zur Saison 2022 ist somit ein zuverlässiger Betrieb der Schleuse und damit die Zufahrt zum Hafen für die nächsten Jahrzehnte gesichert.


Baggerarbeiten vor der Schleuse durchgeführt

Im Rahmen der Saisonvorbereitungen hat der SWE Baggerarbeiten vor der Sportbootschleuse durchführen lassen. Die Barre, die sich auf Grund der Stömungs-situation regelmäßig vor der Zufahrt zur Schleuse in der Weser bildet wurde durch den Injektionsbagger MAASMOND am 13. April beseitigt. Somit ist als Tiefen-bezug vor der Zufahrt die Drempelhöhe der Schleuse erneut hergestellt. Aus Sicherheitsgründen verweisen wir jedoch darauf, dass tiefer gehende Boote das Zeitfenster eine Stunde vor und nach Niedrigwasser für die Ansteuerung vermeiden sollten. Ebenso wird auf den Wasserstandsanzeiger an der Schleusenansteuerung hingewiesen.

++ Achtung + Corona-Infos + Bitte beachten ++

Wegen der besonderen Umstände sind wir alle aufgefordert, uns besonders umsichtig zu verhalten, zumal wir alles unter den Augen der Öffentlichkeit durchführen und daher unbedingt die geltenden allgemeinen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten sind (Abstandsregeln, Mundschutz, keine Gruppenbildung!)

 

Siehe dazu auch die nachstehenden Infos und Hygieneregeln. Der Vorstand.

Download
Nds. Corona-Verordnung Kompakt
2021-08-25_C-VO_kompakt_-_Gesamtpaket_Gr
Adobe Acrobat Dokument 852.1 KB
Download
Allgemeinverfügung LK Wesermarsch
allgemeinverfuegung_inzidenz_ueber_50.pd
Adobe Acrobat Dokument 889.4 KB

Austausch Stegbelag - Weiter geht´s: Im September wollen wir wieder durchstarten und möglichst bis in den Herbst hinein in kleinen Arbeitsdienst-gruppen die Fingerstege und die Hauptbrücke weiter umbauen. Knapp 20 Fingerstege sind bereits erneuert. Wer seine Arbeitsdienststunden noch nicht voll hat oder sogar noch Minusstunden aus 2020 wendet sich bitte kurzfristig an bootswart@swe-elsfleth.de. Kai koordiniert die Termine, die Arbeiten können auch während der Woche ausgeführt werden.


Es gibt jetzt eine weitere Möglichkeit, Arbeitsdienst-karten und Versicherungs-nachweise einzureichen. An den Hummerbuden, direkt neben dem Defibrilator, hängt ab sofort ein Briefkasten, der dafür genutzt werden kann.


Der SWE bildet aus:

SRC - Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis (Short Range Zertificate) und: UBI - UKW Sprechfunkzeugnis für den Binnenfunk.

 

Der Lehrgang ist geplant: Ab 5. Oktober 2021 jeweils Dienstag und Donnerstag von 19:00 bis 21:30 Uhr im Schulungsraum des SWE.

 

Nichtmitglieder sind willkommen. Alle Infos hier.


Stegsanierung/Verkauf alter Stegbelag

Vom Belag des 220 m langen Hauptsteges sind ca. 70% verkauft. Wer noch Interesse an den Holzpaletten hat wendet sich bitte an den Kassenwart.


Bilder rund ums Vereinsgelände gibt es hier, viele weitere Bilder in der Galerie.


Wichtige Infos für Mitglieder


Bootseignererklärung: Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Downloadbereich. Bei Bootswechsel wird eine neue Bootseignererklärung erforderlich.

Auf der HV am 9.2.19 wurde auf die zwingende Notwendigkeit hingewiesen, dass jedes Mitglied eine Datenschutzerklärung unterzeichnen muss (Datenschutzgrundverordnung). Wer das bisher noch nicht getan hat, reicht diese im Original bitte umgehend beim Vorstand ein. Das Formular ist hier.

Sportschipper September 2021



Sommerzeit, Ferienzeit – da gibt es im Sportschipper zurzeit nicht viel zu berichten. Und doch gibt es für den Verein wichtige Neuigkeiten: Bis zur deutlichen Entspannung der allgemeinen Lage konnten wir keine Planungen angehen, weil ein guter Teil unserer schwimmenden Anlage nicht einsatzbereit war und wir nicht wussten, wann es uns möglich sein wird, die entnommenen Teile wieder einzuwassern. Damit verbunden konnten wir keine Liegeplätze für Neumitglieder anbieten. Doch nun hat der Vorstand in seiner Sitzung vor der Sommerpause erstmalig im laufenden Jahr wieder neue Mitglieder aufgenommen! Wir begrüßen als neue SWE Mitglieder Christian Koch (aktiv), Dirk Kutscher (aktiv), Rita Wiemer und Udo Gerrath (aktiv) sowie Ulli Bolte (aktiv) und wünschen ihnen viel Spaß im SWE.

Ende Juli fand ein kleines Pressegespräch zum Jubiläum unserer Schleuse statt. Auch wenn die Plaungen zum Bau natürlich noch älter sind, ist die Sportbootschleuse seit dem 15.05.1981 und damit nunmehr 40 Jahre in Betrieb. Möglich ist das natürlich nur durch ordentliche Pflege und Wartung. Hier geht der besondere Dank an alle Mitglieder, die im Laufe der Jahre emsig und mit viel Engagement diese Anlage in Betrieb gehalten haben, die ja nach wie vor unser Nadelöhr bleibt. Jetzt steht eine größere Reparatur an, der Ersatz des in die Jahre gekommenen Binnentores. Den Bericht und weitere Informationen hierzu findet ihr auf unserer Homepage.

Aber nicht nur an der Schleuse stehen Arbeiten an: Auch an der schwimmenden Anlage und hier besonders bei den Belägen auf den Fingerstegen wird die Arbeit ab September intensiviert. Also: Wer noch Stunden machen muss oder möchte, kann sich unter bootswart@swe-elsfleth.de an die Bootswarte und hier besonders Kai Möhlmann wenden, der die Arbeiten coronakonform organisiert. Und wo wir gerade beim Thema sind: Alle Arbeitsdienstkarten des laufenden Jahres müssen bis zum 30.11. eingereicht werden. Sollte noch jemand Karten aus dem Jahr 2020 haben, bitte umgehend abgeben! Arbeistdienst und die Vorlage der Nachweise sind Bringschulden! Warum die Nachweise so wichtig sind? Damit wir die dann noch fälligen Arbeiten besser planen und verteilen können.

Noch einmal soll an die Nachbesetzung des Kassenwartes erinnert werden: Man muss nicht Bankkaufmann oder Buchhalter sein und Spezialkenntnisse in besonderen Bank- oder Vereinsprodukten sind auch nicht erforderlich. Der Kassenwart wird durch Marc Böhnke in der Buchhaltung und Steuerberaterin Rieke Wiesensee stark unterstützt. Kai-Uwe lädt alle zu einem Gespräch über die Aufgaben und Inhalte seiner Aufgaben ein. Und selbstverständlich steht er auf Wunsch auch in den kommenden Jahren noch bei Fragen oder für direkte Hilfe bereit. Wer unser Vorstandsteam gerne unterstützen möchte und sich informieren will, erreicht Kai-Uwe unter 0160 1866 185 oder kassenwart@swe-elsfleth.de.

In diesem Jahr bietet unser Vereinskamerad Manfred Baake wieder einen UKW-Sprechfunk-Lehrgang zum Erwerb des SRC und UBI an. Am 23.09. wird es um 19.00 Uhr eine Infomationsveranstaltung im Schulungsraum des Bootshauses geben, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Geschult wird ab dem 05.10. dienstags und donnerstags von 19.00 bis 21.30 Uhr für eine Dauer von 8 bis 12 Wochen. Nichtmitglieder können ebenfalls teilnehmen. Auch hierzu gibt es ausführliche Informationen auf unserer Homepage im Bereich „downloads“.

Ebenfalls im Herbst soll der im letzten Jahr ausgefallene Sportbootführerscheinkurs nachgeholt werden. Es lagen hierzu bereits Anmeldungen vor, man kann aber sicher davon ausgehen, dass Christoph Wand auch weitere Interessenten aufnehmen kann. Informationen können Interessierte direkt bei Cristoph (christoph.wand@jade-hs.de) bekommen.

Die Sliptermine im Herbst sind noch in Planung, bitte beachtet die Homepage und Aushänge im Kasten. Die Krangruppe teilt schon mit, dass das Auskranen für Freitag, den 08.10. geplant ist. Interessierte Mitglieder sollten sich verbindlich und möglichst kurzfristig bei matthias.hasselder@gmx.de oder kuseegers@web.de melden – die Zahl der Boote, die gekrant werden können, ist begrenzt!

Zu guter Letzt erinnert der „Bootswagen-TÜV“ daran, die Zeit zu nutzen und bemängelte Wagen in Ordnung zu bringen. Die Zeit vergeht schneller, als man denkt!

In den Monaten September und Oktober haben folgende Mitglieder Schleusendienst: 04.09. Florian Wagner, 05.09. Christoph Wand, 11.09. Frank Weiß, 12.09. Thomas Wesemann, 18.09. Cord Winkelmann, 19.09. Mike Wohlfeld, 25.09. Thomas Wulf, 26.09. Matthias Wurthmann und am 02.10. Robin Abeler. Bitte kümmert Euch rechtzeitig um eine Vertretung und tragt Veränderungen in die Liste im Kasten ein.

Aktuellste Informationen rund um den Verein und den Hafen findet ihr wie immer auf unserer Homepage.

 

Mit freundlichen Grüßen

Segelclub Weserstrand Elsfleth

Thomas Schnare, Schriftwart

 


360.000 kWh Stromproduktion und kein Ende: Wirtschaftlich und nachhaltig in einem

 

II/2021 - Auf der HV im Februar 2011 haben wir beschlossen, eine Solaranlage auf den Dachflächen der Hallen 1,2 und 4 zu installieren. Seit Juni 2011 ist die Anlage mit einer Leistung von ca. 47 kW nun in Betrieb und hat seitdem über 360.000 Kilowattstunden Strom produziert. Damit einher ging eine Einsparung des klimaschädlichen Kohlendioxid-Gases von rund 255 Tonnen. Das ist ein schönes Jubiläum und ein guter Anlass, nochmals rückblickend die Hintergründe für die Installation der Solaranlage zu beleuchten. Ziel war, Ökologie und Ökonomie der Stromerzeugung mittels Sonnenkraft für den Verein zu nutzen.

 

Die Erträge aus der PV Anlage decken nicht nur planmäßig die Finanzierungskosten der Investition vollständig ab, sondern seit 8,5 Jahren auch unseren gesamten jährlichen Eigenstromverbrauch. Nach Rückführung des Darlehens im Frühjahr 2021 stehen dem Verein erhebliche freie Mittel für die Folgejahre zur Verfügung. Diese haben einen Umfang von ca. 30% der jährlichen Gesamtmitgliedsbeiträge oder 20% der Sommer- und Winterliegegelder.

 

Aber auch der ökologische Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Gerade als Wassersportverein, der mit und von der Umwelt lebt, haben wir eine starke Verantwortung, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Natur zu schützen und die begrenzten Ressourcen zu bewahren. Auch dieser Verantwortung haben wir uns mit der Entscheidung zu einem regenerativen Energiekonzept gestellt und die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass auch ein Segelclub einen bemerkenswerten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Darüber dürfen wir uns freuen und auch stolz sein.

 

Erzeugte Energie

 381.518 kWh

 

Eingespartes CO2

 267,14 t