Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Der  Segelclub  "Weserstrand" heißt Sie herzlich willkommen

Erstkontakt Gäste


Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos gibt es auch im "Flyer SWE" sowie eine kompakte Übersicht bezüglich "Beitrag u. Gebühren". Download hier. Sollte etwas fehlen, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert sein, teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.

 

Bilder rund ums Vereinsgelände gibt es hier, viele weitere Bilder in der Galerie.


Interesse an einer Mitgliedschaft?


Ob mit Boot oder ohne:

Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier.

Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?

In eigener Sache


Euch hat es bei uns gefallen? Ihr möchtet gerne wiederkommen? Ihr möchtet den SWE weiter empfehlen?

Dann bewertet uns bei Google !

Daten Solaranlage


Erzeugte Energie

 251.795 kWh

Eingespartes CO2

 176,25 t

Suchfunktion



Aktuelles


250.000 kWh Stromproduktion - Wirtschaftlich

und nachhaltig in einem

 

Auf der HV im Februar 2011 haben wir beschlossen, eine Solaranlage auf den Dachflächen der Hallen 1,2 und 4 zu installieren. Seit Juni 2011 ist die Anlage mit einer Leistung von ca. 47 kW nun in Betrieb und hat seitdem über 250.000 Kilowattstunden Strom produziert. Damit einher ging eine Einsparung des klimaschädlichen Kohlendioxid-Gases von rund 175 Tonnen. Das ist ein schönes Jubiläum und ein guter Anlass, nochmals rückblickend die Hintergründe für die Installation der Solaranlage zu beleuchten. Ziel war, Ökologie und Ökonomie der Stromerzeugung mittels Sonnenkraft für den Verein zu nutzen.

 

Die Erträge aus der PV Anlage decken nicht nur planmäßig die Finanzierungskosten der Investition vollständig ab, sondern seit 7,5 Jahren auch unseren gesamten jährlichen Eigenstromverbrauch. Nach Rückführung des Darlehens im Frühjahr 2021 stehen dem Verein erhebliche freie Mittel für die Folgejahre zur Verfügung. Diese haben einen Umfang von ca. 30% der jährlichen Gesamtmitgliedsbeiträge oder 20% der Sommer- und Winterliegegelder.

 

Aber auch der ökologische Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Gerade als Wassersportverein, der mit und von der Umwelt lebt, haben wir eine starke Verantwortung, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Natur zu schützen und die begrenzten Ressourcen zu bewahren. Auch dieser Verantwortung haben wir uns mit der Entscheidung zu einem regenerativen Energiekonzept gestellt und die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass auch ein Segelclub einen bemerkenswerten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Darüber dürfen wir uns freuen und auch stolz sein.


+++ WICHTIG +++ BITTE BEACHTEN +++

Auf der HV am 9.2.19 wurde auf die zwingende Notwendigkeit hingewiesen, dass jedes Mitglied eine Datenschutzerklärung unterzeichnen muss (Datenschutzgrundverordnung). Wer das bisher noch nicht getan hat, reicht diese im Original bitte umgehend beim Vorstand ein. Das Formular ist hier.


Über 100 Mitglieder beim traditionellen Labskausessen im November 2018

 

Unser diesjähriges Labskausessen war im bis auf den letzten Platz besetzten Bootshaus ein voller Erfolg. Cosimo und Donato hatten mit dem Küchen- und Serviceteam alle Hände voll zu tun, nachdem Jonny als 1. Vorsitzender, wie es bei uns Tradition ist, nach einer Löffelprobe das Labskaus als sehr schmackhaft freigab. Mit Sicherheit ist es für den Wirt, seine Crew und die Küche eine immense logistische Herausforderung, dass alle Gäste möglichst zeitgleich Spiegelei und Labskaus mit leckerem Matjes serviert bekommen. Passende Getränke kamen selbstverständlich nicht zu kurz. Und natürlich stand auch wieder die Preisvergabe anlässlich unserer Vereinsregatta an. Peter und Ulla hatten alles sorgsam vorbereitet und natürlich auch ein großes Dankeschön an unsere Begleitboote, Mitseglerinnen und Skipperinnen sowie teilnehmende Kinder bereit. Kein Anmelder ging leer aus. Steffi als Skipperin der „Sampan“ hatte im warsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun, um alle Pokale und Preise in Empfang zu nehmen. Wir alle hoffen, im kommenden Jahr noch einige Regattaseglerinnen und Segler mehr auf unserer Vereinsregatta begrüßen zu können. Maritimo Wille spielt nach der Preisverleihung noch Tanzmusik, so dass es ein sehr schöner und geselliger Abend wurde. Bilder gibt es hier.


Kranen 2018 - Zwei Stunden schneller als im Vorjahr

 
Die Krangruppe, auch in diesem Jahr 18 Boote und 1 Mast, konnte bei bestem Wetter und viel Spass das letzte Boot um 17:30 Uhr gewaschen in Halle 3 stellen. Etwas wuselig mag es für Außenstehende an diesem sonnigen Tag aussehen. Aber neben den zwei Treckerfahrern Manfred und Walter, die einen super Job gemacht haben, waren ca. 24 Bootseigner und Crew-mitglieder in verschiedenen Aufgaben fest eingeteilt. Im Durchschnitt alle 17 Minuten stand ein Trailer bereit. Zwischendurch wurden die Boote in die Hallen verfahren. Dank guter Planung und kräftiger gegen-seitiger Hilfe konnten wir abermals die Kranzeit redu-zieren und somit die Kosten für jeden deutlich senken. Das ist halt Verein und nicht Marina. Es gibt eine aktive Diskussion, künftig regelmäßig im Frühjahr und im Herbst je 2 Krantermine anzubieten, um flexibler für alle SWE-Boosteigner zu sein. Hierfür möchte die Gruppe weitere SWE-Mitglieder gewinnen.
 
Wer Fragen zum Kranen und den Kosten hat und im kommenden Jahr gerne mitmachen möchte, wendet sich am besten an das Orgateam um Thorsten, Matthias und Kai-Uwe. Bilder vom Kranen (10.2018) gibt es hier.
++ Freie Liegeplätze    ++   Freie Liegeplätze   ++

 

Derzeit haben wir

 

                          keinen freien Platz

 

zu vergeben. Bei Interesse sendet Eure Anfrage trotzdem gern über das Kontaktformular an uns.


Schaden an der Schleuse

 

Durch ein offenbar zu schnell fahrendes Passagierschiff wurde Ende Oktober durch Sog- u. Wellenschlag ein heftiger Schaden am weserseitigen Schleusentor verursacht. Dazu berichtet auch der aktuelle Sposchi. Seit dem hat die Schleusencrew alle Hände voll zu tun, die Schleuse zu sichern, den genauen Schaden zu ermitteln und die umfangreichen und nicht nur wegen der kalten Witterung schwierigen Reparaturarbeiten durchzuführen. Hier ein paar Bilder von der Begutachtung und dem anschließenden Ausbau des Tores.


Bilder vom Grillabend im September gibt es hier.


Mittels einer Drohne konnten wir professionelle u. sehr beeindruckende Luftaufnahmen vom Vereinsgelände machen lassen. Hier können die Bilder für den Privatgebrauch heruntergeladen werden. Ein sehr schönes Video ist dabei auch entstanden. In voller Größe kann man das ansehen, wenn auf das YouTube-Logo geklickt wird. Viel Spaß.

Wer so etwas kann? Hier gehts zum Link des Anbieters.


Bootseignererklärung - Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Mitgliederbereich. Bei Bootswechsel wird eine neue Bootseignererklärung erforderlich.


Sportschipper März 2019


Und wieder war es rappelvoll, nachdem der Vorsitzende für den 09.02.19 zur Jahreshauptversammlung gerufen hatte. Und das ist auch ganz verständlich, denn die anwesenden Mitglieder erwarten Informationen und wollen wissen, welche Planungen im laufenden Jahr verfolgt werden – aber da ist noch mehr: Viele freuen sich endlich mal ein paar Menschen wieder zu treffen, die man seit einigen Monaten oder länger nicht gesehen hat. Außerdem ist die Jahreshauptversammlung im Februar immer auch ein bisschen Aufbruch in die neue Saison! Doch bevor der Vorsitzende allen zum Abschied eine gute Heimreise und einen tollen Saisonstart wünschen konnte, musste die Tagesordnung abgearbeitet werden und die beginnt traditionell mit Jonnys Eröffnungsworten. Die Attraktivität des SWE konnte erhalten bleiben, so der Vorsitzende, das könne man an der steigenden Mitgliederzahl ablesen. Der SWE will keine Marina sein, deshalb treibt Jonny auch die Frage nach der Gemeinschaft um. Hier zeige sich gerade in der jüngsten Vergangenheit, dass viele Mitglieder gemeinsam viel für den Verein erreicht haben: „Viele Hände, schnelles Ende“, ist nach wie vor das Motto bei allen Arbeiten, die anstehen. Auch die Bereitschaft der Mitglieder, Verantwortung zu übernehmen, stimmt positiv. So können in diesem Jahr zwei neue Bootswarte für die Vorstandsarbeit vorgeschlagen werden – uind dennoch geht der Umbruch im Vorstand weiter und es werden weiterhin Vereinskameraden gesucht, die sich eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen können.

 

Nach Jonnys einleitenden Worten konnten einige langjährige Mitglieder geehrt werden: Fietje Röhl gehört dem SWE seit 60 Jahren an und bekam ein kleines Präsent überreicht. Für seine 50-jährige Zugehörigkeit wurde Klaus Jäkel zum Ehrenmitglied ernannt. Acht goldene Ehrennadeln durfte Jonny denjenigen anheften, die seit 40 Jahren zum SWE halten. Diese Auszeichnung erhielten Günter Bartels, Karin Beckmann, Wilfried Gebken, Ernst-Friedrich Geerken, Heinz Lindner, Dr. Manfred Müller, Otto Schmidt und Rieke Wiesensee. Für 25-jährige Mitgliedschaft im SWE bekamen Kristina Alfke, Michael Göbel, Ulla Grob und Adelheid Röfer die Silberne Ehrennadel.

 

Der Tourenskipperpreis ging in diesem Jahr an Andreas Lau für eine 10-wöchige Reise nach Norwegen und Dänemark. Ein Blumenstrauß durfte Adelheid Röfer als kleines Dankeschön des Vorstands entgegennehmen. Seit vielen Jahren hat Adelheid die Versicherungsnachweise kontrolliert und da ist es verständlich, dass sie nach langer Zeit diese Aufgabe gerne abgeben möchte. Künftig wird Henrik Lehning für die Versicherungsnachweise zuständig sein. Die Anschrift lautet Ellwürder Straße 26 in 28197 Bremen, noch einfacher ist die Übersendung der Nachweise an versicherungsnachweise@swe-elsfleth.de .

 

Anschließend gab der Schriftführer den Bericht des Vorstandes ab. Brandschutz und Gefahrenabwehr waren Themen, mit denen sich der Vorstand beschäftigt hat. Der Brandschutzplan liegt zwischenzeitlich vor und ist bekannt gemacht worden. Ein Highlight des vergangenen Jahres war die Fertigstellung der neuen Sanitäranlagen. Damit wurde die vor einigen Jahren begonnene Runderneuerung des Bootshauses abgeschlossen, was natürlich ohne die Eigenleistung unserer Gemeinschaft gar nicht möglich gewesen wäre. Für die Zukunft plant der Vorstand an einem ausgeklügeltem Abwassersystem für das Waschen der Boote und plant, die gesamte Steganlage mit einem Kunststoffbelag zu erneuern. Ob die Planungen so verfolgt werden können, oder aber die Kasse auf die Bremse treten muss, erläuterte Kai-Uwe Seegers im Rahmen der Haushaltsplanungen für 2019. Wie weit die zwei vorgestellten Szenarien eintreten können, hängt nämlich von der Regulierung des Schadens an der Schleuse, unserer Achillesferse ab. Zum Ende der Saison hatte ein zu schnell fahrendes Passagierschiff einen erheblichen Schaden an der Schleuse angerichtet: Die technischen Details konnte Axel Weidemann der Versammlung gut vorbereitet und anschaulich erläutern. Axel und seine Schleusencrew sind auch die Leute, die die meiste Arbeit damit hatten, dass wir zu Beginn der Saison wohl wieder ausschleusen können. Wie weit die Regulierung des Schadens Einfluss auf weitere Planungen hat, musste Kai-Uwe in seine Haushaltsvoranschläge einbauen und bat die Versammlung um ein Votum, das den Vorstand für jeden eintreteneden Fall handlungsfähig erhält. Die Aufnahme von neuen Darlehen schloss der Kassenwart auch im „worst-Case“-Szenario aus, der Verein hat ja rechtzeitig Sorge dafür getragen, dass Rücklagen gebildet wurden. Die Versammlung billigte danach auch mit überwältigender Mehrheit einen Beschluss, der dem Vorstand so viel freie Hand ließ, dass die Planungen weiterverfolgt werden können.

 

Bei den Wahlen für die Vorstandsämter wurde Alexander von Perger einstimmig als 2. Vorsitzender wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig waren die Ergebnisse für Kai-Uwe als Kassenwart, Thomas Schnare als Schriftwart, Pierre Breipohl als Jugendwart, Peter Buchmann als Sportwart und Sven Pöpken als Bootswart. Nicht mehr zur Wahl standen Manfred Müller und Michael Hass – beide wurden gebührend verabschiedet, indem sich die ganze Versammlung für die geleistete Arbeit bedankte. Einstimmig neu in den Vorstand wurden die Bootswarte Kai Möhlmann und Klaus Damm gewählt. Die Kasse prüfen zur kommenden Jahreshauptversammlung Iris Groß und Hayo Hayßen. Auf dieser Versammlung ist dann auch ein neuer Festausschuss zu  bilden, der bisherige Festausschuss versieht seine Aufgabe schon lange und bittet daher zu Recht darum, diese Aufgabe in andere Hände zu legen. Da wäre es natürlich ganz prima, wenn sich schon jetzt Mitglieder zur Unterstützung finden. Auch der 1. Vorsitzende wird im nächsten Jahr nicht wieder zur Wahl stehen und es gilt wieder einmal Mitglieder zu finden, die Verantwortung übernehmen. Und diese wiederum brauchen das Vertrauen des SWE und Eure Unterstützung!

 

Die Jahreshauptversammlung endete mit den Wünschen des Vorstands, die neue Saison möge mindestens eben so schön sein wie die vorherige und einem „Allzeit guten Wind“.

 

Der große Arbeitsdienst im Frühjahr ist für den 23.03. angesetzt, am 05.04. soll gekrant werden. Ansprechpartner hierfür sind Thorsten Gebken-Wiesensee, Matthias Hasselder und Kai-Uwe Seegers. Sliptermine wurden für den 06.04., den 27.04. und den 04.05. festgelegt.

 

Als neue Mitglieder heißen wir herzlich willkommen: Gunther Voss (aktiv mit S „Meltemi“) und Thomas Garden (aktiv mit S „Spöki“). Den neuen Mitglieder wünschen wir alles Gute in unserem Verein, allen anderen Mitgliedern einen guten Start in die Saisonvorbereitungen.