Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Der  Segelclub  "Weserstrand" heißt Sie herzlich willkommen

Corona und der SWE


++  Achtung  ++  Wichtige Mitteilungen  ++  Bitte beachten  ++

Der Vorstand wird Euch an dieser Stelle zeitnah über alle den Verein betreffenden Maßnahmen informieren. Bitte informiert alle in Eurem Umfeld, dass es an dieser Stelle b.a.w. die aktuellesten Informationen dazu gibt. Die Infos findet Ihr weiter unten unter "Aktuelles".

Neueste Info ist vom 30.5.2020

Erstkontakt Gäste


Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos gibt es auch im "Flyer SWE" sowie eine kompakte Übersicht bezüglich "Beitrag u. Gebühren". Download hier. Sollte etwas fehlen, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert sein, teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.

 

Bilder rund ums Vereinsgelände gibt es hier, viele weitere Bilder in der Galerie.

 


Mitgliedschaft


Ob mit Boot oder ohne:

Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier.

Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?

In eigener Sache


Euch hat es bei uns gefallen? Ihr möchtet gerne wiederkommen? Ihr möchtet den SWE gerne weiter empfehlen?

 

Dann bewertet uns bei Google !

Solaranlage


Erzeugte Energie

 300.772 kWh

Eingespartes CO2

 210,54 t

Suchfunktion



Aktuelles


Stegsanierung:

Update 30.05.2020 - Bergfest am Steg

 

Klaus, Kai und Gerd trafen sich am 28.05., um die Wiederaufnahme der Arbeiten am Hauptsteg zu besprechen. Etwa die Hälfte des Stegbelages (120 lfd. m) sind bereits verlegt. Bereits am vergangenen Dienstag hatten sich 5 Mitglieder mit Gerd getroffen, um die Vorarbeiten an den großen Schwimmerkästen und neuen Halterungen für die neue Wasserleitung weiter voranzubringen. Gute Wetterlage vorausgesetzt, trifft sich die Arbeitsgruppe am Dienstag den 02. und 09. Juni jeweils um 09.00 Uhr um diese Arbeiten fortzusetzen. Der eigentliche Austausch des Stegbelages kann möglicherweise erst nach dem 15. Juni erfolgen. Infos dazu folgen.

Am Hauptsteg müssen jetzt zeitnah noch mehrere große Schwimmerkästen ausgetauscht werden. Frank Geisler sucht hierfür Helfer, um diese Arbeiten mit dem Enak auszuführen.

 

 

Weiterhin suchen wir zwei Mitglieder, die mit Excenter-schleifern (40-80 Scheiben) das neue Stahlrohr für den Brückenstegponton entrosten und mit einem Schutz-anstrich versehen. Farbe ist vorhanden. Wer Interesse an dieser Arbeit hat, meldet sich bitte telefonisch bei Kai Möllmann Tel. 04401-2321

 

 

Es gibt noch diverse kleine Einzelmaßnahmen (z.B. Bodenbretter auf der Bootshausterrasse austauschen u.a.) die auch gut während der Woche ausgeführt werden können. Wer Zeit und Lust hat, jetzt einen Teil seines Arbeitsdienstes abzuarbeiten, wendet sich bitte an die Fachwarte Kai, Stephan und Sven (Tel.-Nummern siehe Vorstand).

 

 

Es versteht sich von selbst, dass bei allen Arbeiten und sonstigen Aktivitäten zwingend die aktuellen Hygiene-regeln einzuhalten sind. Daher erfolgen b.a.w. alle Arbeiten ausschließlich in Kleingruppen

 

 

Leider sind diverse Ausleger nach dem Winter noch nicht gereinigt worden. Ein unschönes Bild, auch wenn derzeit keine Gastboote im Verein sind. Alle Bootseigner sind nun aufgefordert, unabhängig davon ob ihr Boot noch im Winterlagerbereich steht, diese Reinigung jetzt ganz kurzfristig durchzuführen.

 

 

Der Vorstand wird euch wie gewohnt zeitnah über alle den Verein betreffenden Änderungen informieren.

 

 

Update 23.03.2020

Wie alle anderen Aktivitäten wurden auch alle Arbeits-dienste rund um die Stegsanierung b.a.w. abgesagt.

 

Update 17.2.2020

Die Arbeitsgruppe "Steg" kommt weiter und inzwischen haben die Arbeiten mit dem Abbau der seitlichen Schienen begonnen. Als nächstes soll in den kommenden Tagen der Steg "gekärchert" werden.

 

Update 9.2.2020

An alle Mitglieder und Freunde des SWE. Wie auf der Hauptversammlung vorgestellt, erfolgt ab März 2020 der Gesamtaustausch des Stegbelages. Wer Interesse am Kauf der bisherigen Bankirai-Belege hat, wendet sich bitte an unsere Bootswarte oder den Kassenwart (Der direkte E-Mail-Link befindet sich im internen Bereich  unter Arbeitsdienste). Zum Verkauf stehen ca. 750 m² Stegbelege in unterschiedlichen Längen und Breiten (jeweils 4-5 Bretter stellen eine Palette).

 

Update 27.1.2020

Erste Tests haben gezeigt, dass das neue Material wirklich in jeder Hinsicht hervorragende Eigenschaften hat. Nicht nur was Laufgefühl und Sicherheit bei Nässe anbelangt gibt es deutliche Verbesserungen gegenüber dem alten Material. Auch die  Steifigkeit und Stabilität insbesondere der Fingerstege erhöht sich dadurch erheblich. In Kürze werden wir hier Listen für die Arbeitsdienste und Termine veröffentlichen mit der Bitte an alle, sich an dieser umfangreichen Aufgabe zu beteiligen. Unser Ziel, die Brücke, den Hauptsteg und erste Fingerstege bis zum Saisonstart fertig zu stellen, ist ambitioniert und kann nur gelingen, wenn möglichst viele mitmachen.


Das alte Jahr geht, ein neues Projekt kommt:

Die Stegsanierung beginnt

 

 

Nach umfangreichen Planungen und Recherchen war es am 6.12.2019 soweit: 17 Tonnen neues Stegmaterial trafen ein und wurden vor den Bootshallen zwischengelagert. Die Gesamtfläche unseres Steges, von der Zugangsbrücke über den Hauptsteg inklusive aller Schwimmstege, beträgt ca. 960 m². Ihr habt sicher alle schon den Probesteg im Außenbereich vor Halle drei gesehen. Die Arbeitsgruppe "Stegbelag" baut gerade zwei Stegplatten probeweise auf dem Hauptsteg ein. Dabei wird in erster Linie geprüft, ob das mit den vorgesehenen Verschraubungen gut klappt. Zudem soll auch noch einer der langen 8m-Fingerstege in den kommenden Tagen aus dem Wasser geholt und mit dem neuen Belag und den Leinengalgen umgerüstet werden, um zu testen, ob sich die Verwindungssteifigkeit auch wie gewünscht verbessert. Die Erfahrungen, die dabei gewonnen werden, fließen direkt in die die finale Planung ein und helfen bei der Klärung aller restlichen Detailfragen. Die Hauptarbeiten werden dann im kommenden Frühjahr beginnen. Der Vorstand wird alle Mitglieder rechtzeitig über die anstehenden Arbeitsdienste informieren. Wie auf der letzten HV vorgestellt, haben wir uns nach intensiven Prüfungen und Angebotsvergleichen für ein Material aus GFK (Glasfaser verstärkter Kunststoff) entschieden. Dieses Material verspricht eine hohe Langlebigkeit, leichtere Reinigung, verbesserte Sicherheit durch hohe Rutschfestigkeit und nicht zu Letzt ein modernes Erscheinungsbild. Es gibt bereits Anlagen, auf denen dieses Material verbaut wurde. Hier kann man sich auf den Seiten des Herstellers weitere Infos holen und Beispiele ansehen.


Bootseignererklärung - Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Mitgliederbereich. Bei Bootswechsel wird eine neue Bootseignererklärung erforderlich.

Corona-Update 30.05.2020

 

Bei allen anstehenden Arbeiten am Steg und natürlich auch sämtlichen anderen Aktivitäten auf dem SWE-Gelände sind die einschlägigen Hygieneregeln uneingeschränkt einzuhalten.

 

Wegen der besonderen Umstände sind wir alle aufgefordert, uns besonders umsichtig zu verhalten, zumal wir alles unter den Augen der Öffentlichkeit durchführen und daher unbedingt die weiterhin geltenden allgemeinen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten sind (Abstandsregeln, Mundschutz, keine Gruppenbildung!)

 

Siehe dazu auch die nachstehenden SWE-Hygieneregeln.

Der Vorstand.

Download
Hygieneregeln SWE (AD, Slippen, Aufenthalt auf dem Gelände...)
SWE Hygieneregeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 186.8 KB

Hinweis für Gäste

Auf Grund der aktuellen behördlichen Vorgaben ist leider weiterhin kein Ansteuern unseres Hafens für Gäste möglich. Wir informieren Euch, sobald diese Beschränkung aufgehoben ist (30.05.2020).


SWE Mitglieder starten in die Saison

Am 13. Mai war es endlich soweit. Die Wassersport-saison kann starten. 11 Mitglieder konnten unter Beachtung der Hygieneregeln ihre Boote kranen. Nach einer kurzen Vorbesprechung der im Vorfeld bereits versandten Slip- und Kranregeln wurde die Boote auf den Parkplatz vor das Bootshaus verfahren um später einen zügigen Ablauf zu gewährleisten. Firma Ulferts und Wittrock hatte den 120-Tonnen-Kran pünktlich um 10:00 Uhr startklar. Um 14:30 Uhr stand dann auch der letzte Mast.

Passend zum im Laufe des Tages immer schöner werdenden Wetter konnten sich dann auch noch einige Mitglieder bei einem Essen im gerade wiedereröffneten Bootshaus einen schönen Abschluss des Tages gönnen.


++ Freie Liegeplätze    ++   Freie Liegeplätze   ++

 

Derzeit haben wir

 

                          keinen freien Platz

 

zu vergeben. Bei Interesse sendet Eure Anfrage trotzdem gern über das Kontaktformular an uns.


Unser Mitglied Edgar di Benedetto hält sich aktuell in Saigon auf und hilft dort bei der Reisausgabe.


Die Bilder von der Vereinsregatta 2019 sind hier zu sehen.


Kommt eine 99-jährige in den Elsflether Segelclub

Quelle: NWZ vom 9.3.2020
Quelle: NWZ vom 9.3.2020

Bei einer gemütichen Kaffeerunde im Bootshaus berichtete Ursula Wiederholt über Ihre Erinnerungen aus der Gründungszeit des Vereins. Die NWZ berichtete dazu ausführlich am 9.3.2020. Hier gehts zum Artikel. Weitere Infos und Bilder hier.


+++ WICHTIG +++ BITTE BEACHTEN +++

Auf der HV am 9.2.19 wurde auf die zwingende Notwendigkeit hingewiesen, dass jedes Mitglied eine Datenschutzerklärung unterzeichnen muss (Datenschutzgrundverordnung). Wer das bisher noch nicht getan hat, reicht diese im Original bitte umgehend beim Vorstand ein. Das Formular ist hier.


Neuer Hochwasserpegel
Horst, Manfred H. u. Meik haben zum Jahresbeginn das Hafengelände nivelliert und so die Höhen der Hallenfußböden präzise bestimmt. Das Ergebnis kann an der Ostseite von Halle 3 abgelesen werden (siehe Bild). Alle Hallenlieger sollten sich die für sie relevanten Werte merken. So können bei Sturmflutmeldungen noch rechtzeitig Sicherungsmaßnahmen getätigt werden: Geräte und Zubehör in Sicherheit bringen,  Boote, die zum frühen Aufschwimmen neigen, können auf den Trailern mit Gurten gesichert werden, damit nach Wasserablauf keine Veränderungen der Auflagepunkte auftreten. Zudem können Fender und Leinen zum Nachbarn ausgebracht werden. Das klingt zwar alles sehr theoretisch und wir alle hoffen, dass es nie dazu kommt. Aber die Natur macht was sie will und so lief das Hochwasser am 28.1.1994 bereits 5,25 m über NN (ca. 3,00 m über MHW) auf und am 6.12.2013 sogar noch ein paar Zentimeter höher. Da stand in Halle 3 das Wasser ca. 70 cm hoch.



300.000 kWh Stromproduktion und kein Ende: Wirtschaftlich und nachhaltig in einem

 

II/2020 - Auf der HV im Februar 2011 haben wir beschlossen, eine Solaranlage auf den Dachflächen der Hallen 1,2 und 4 zu installieren. Seit Juni 2011 ist die Anlage mit einer Leistung von ca. 47 kW nun in Betrieb und hat seitdem über 300.000 Kilowattstunden Strom produziert. Damit einher ging eine Einsparung des klimaschädlichen Kohlendioxid-Gases von rund 210 Tonnen. Das ist ein schönes Jubiläum und ein guter Anlass, nochmals rückblickend die Hintergründe für die Installation der Solaranlage zu beleuchten. Ziel war, Ökologie und Ökonomie der Stromerzeugung mittels Sonnenkraft für den Verein zu nutzen.

 

Die Erträge aus der PV Anlage decken nicht nur planmäßig die Finanzierungskosten der Investition vollständig ab, sondern seit 8,5 Jahren auch unseren gesamten jährlichen Eigenstromverbrauch. Nach Rückführung des Darlehens im Frühjahr 2021 stehen dem Verein erhebliche freie Mittel für die Folgejahre zur Verfügung. Diese haben einen Umfang von ca. 30% der jährlichen Gesamtmitgliedsbeiträge oder 20% der Sommer- und Winterliegegelder.

 

Aber auch der ökologische Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Gerade als Wassersportverein, der mit und von der Umwelt lebt, haben wir eine starke Verantwortung, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Natur zu schützen und die begrenzten Ressourcen zu bewahren. Auch dieser Verantwortung haben wir uns mit der Entscheidung zu einem regenerativen Energiekonzept gestellt und die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass auch ein Segelclub einen bemerkenswerten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Darüber dürfen wir uns freuen und auch stolz sein.

Sportschipper Mai 2020


Gut zwei Wochen, 15 Tage liegen zwischen dem Redaktionsschluss für die Vereinsmitteilungen und dem Zeitpunkt, zu dem ihr, liebe SWE-Mitglieder den aktuellen Sportschipper im Kasten habt! Zwei Wochen, in denen so viel geschehen kann, wie uns die Realität gelehrt hat. Wenn in der letzten Ausgabe nur eine Ungewissheit zum Ausdruck kam, so hat uns die Wirklichkeit in Coronazeiten ganz schnell eingeholt! Am meisten muss wohl unser Pächter darunter leiden, dessen Betrieb ruht. Aber auch das gesamte Vereinsleben ist quasi zum Erliegen gekommen: Der große Arbeitsdienst musste abgesagt werden, genauso wie die Termine für Sonderarbeitsdienste. Nicht unsere Boote kamen ins Wasser – ins Wasser fielen Krantermin und die angesetzten Sliptermine. Im letzten Monat angekündigte Seminare fanden nicht statt, nur wenige Clubkameradinnen und Clubkameraden sind auf dem Gelände oder in den Hallen zu sehen – und wenn: Alle achten auf die allgemeinen Abstandsregeln. Dafür habt ihr alle ein ganz besonderes Lob verdient!!!

 

Im kommenden Monat wird auf jeden Fall das Ansegeln, das für das Wochenende 16.05./17.05. geplant war, ausfallen!

 

Gut zwei Wochen, 15 Tage zwischen dem Verfassen dieser Zeilen und dem Zeitpunkt, zu dem ihr die Mai-Ausgabe in den Händen haltet – und jeder wünscht sich, dass doch möglichst bald eine Wendung eintritt! Deshalb die besondere Bitte, die aktuellen Eintragungen auf unserer Homepage zu verfolgen. Nur so werdet ihr ständig über neuste Entwicklungen informiert sein. Und wer dann noch Zeit hat, kann noch über seine Versicherungsnachweise nachdenken. Wer sich nicht sicher ist, kann gerne bei Henrik Lehning nachfragen, ob er schon den aktuellen Nachweis vorgelegt hat.

 

Gut zwei Wochen – wer will in diesen Zeiten einen Blick in die Zukunft werfen? Und doch hat der Schreiber dieser Zeilen die Hoffnung, dass in nicht allzu ferner Zeit Arbeiten zu erledigen sind, unsere Boote zu Wasser gehen und wir uns in unserem Bootshaus von Cosimo und seinem Team Speisen und Getränke servieren lassen können. Und wenn es dann so weit ist: Die Schleusendienstliste geht wie ursprünglich vorgesehen weiter. Im Mai und Juni 2020 haben folgende Mitglieder Schleusendienst: 01.05. Joao Pedro de Brito Soares, 02.05. Axel Drieling, 03.05. Sandy Ebert, 09.05. Manfred Ernst, 10.05. Ralf Fastenau, 16.05. Thomas Garden, 17.05. Peter Gatzert, 21.05. Frank Geisler, 23.05. Bernd Grahmann, 24.05. Holger Greusing, 30.05. Heinrich Grossheim, 31.05. Hans Ulrich Grossheim, 01.06. Tino Haase, 06.06. Reno Hahn, 07.06. Frank Christian Hammerbacher, 13.06. Udo Harenbrock, 14.06. Arne Harms, 20.06 Daniela Hass, 21.06. Hayo Hayßen, 27.06 Jörg Holler und 28.06. Günter Holzhauer. Aktuelle Änderungen sind dem Aushang im „Kasten“ zu entnehmen. Bitte denkt daran, ggf. selbst für eine Vertretung zu sorgen, falls ihr am angegebenen Termin nicht könnt! Abschließend wiederhole ich mich gerne: Allen Mitgliedern wünscht der Vorstand zuerst Gesundheit, trotz allem eine gute Saison 2020 und guten Wind.