Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Nicht fündig geworden? Nutzt gern auch die Suchfunktion der Seite.

Der Segelclub "Weserstrand" heißt Euch herzlich willkommen

Erstkontakt Gäste


Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos gibt es auch im "Flyer SWE" sowie eine kompakte Übersicht bezüglich "Beitrag u. Gebühren". Download hier. Sollte etwas fehlen, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert sein, teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.


Mitglied werden


Ob mit Boot oder ohne: Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier. Derzeit haben wir 2 freie Plätze zu vergeben (gern für Segler von 8,00m - 9,50m). Bei Interesse sendet Eure Anfrage gern über das Kontaktformular an uns. Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?

Aktuelles


Arbeitsdienst Steg

Die schimmende Anlage muss winterfest gemacht werden. Dafür werden noch fleißige Hände für den 22. und 23.10. gesucht. Treffen ist um 08:00 Uhr vor Halle 4. Werkzeug und Material ist vorhanden. Bitte bei Kai Möhlmann anmelden unter 0152-24437256 (gern WhatsApp) oder bootswart@swe-elsfleth.de.

Kranen 2021


Bei schönstem Wetter kranten am vergangenen Freitag 29 Boote und ein Mast. Gefühlt war die Saison zu kurz und das Wetter irgendwie anders in diesem Jahr, so die einhellige Meinung aller Bootseigner. Der Krantag war gut organisiert, mit festen Aufgaben für alle über 30 Teilnehmer. Um 08:00 Uhr wurde das erste Boot im dämmerigen Morgenlicht aus dem Wasser gehoben. Dann ging es Schlag auf Schlag in einem Takt unter 10 Minuten pro Boot. Der Waschplatz war durchgehend bis zum Nachmittag belegt. Um 16:00 Uhr wurde das letzte Boot vom Waschplatz in die Halle gezogen. Für jeden Eigner stand ausreichend Zeit für die Reinigung zur Verfügung, da am Krantag 4 Waschplätze mit Hochdruckreinigern zur Verfügung standen. Die Sonne meinte es wirklich gut mit den SWElern. Weil alle so prima mitgearbeitet haben, konnten wir den von uns angesetzten Zeitrahmen um über eine Stunde unterschreiten. Großes Dankeschön an unsere beiden Treckerfahrer Marco und Rudi!


Abwasser-Reinigung

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und bald kommen die Boote ins Winterlager. Vorher muss noch kräftig sauber gemacht werden, also eigentlich alles wie immer. Nach einer gründlichen Inspektion und Feinjustierung steht nun wieder unsere Abwasser-Reinigungsanlage bereit und ist von jedem am Waschplatz zwingend zu benutzen, sobald das Unterwasserschiff gereinigt wird. Dazu ist die Anlage zu Beginn der Reinigung ein- und am Ende wieder auszuschalten, alles andere geschieht automatisch. Eine kurze Anleitung ist hier verfügbar.


Vorankündigung Labskausessen am 13.11.2021

Eine genaue Info folgt ca. Mitte Oktober, hier ist bereits jetzt die Anmeldung im Bootshaus möglich.


Die aktuellen Hallenbelegungspläne sind jetzt verfügbar.


Die Jugend-Abteilung hat einen sehenswerten Image-Film gedreht. Beim Ansehen unbedingt den HD-Modus aktivieren, es lohnt sich!

Hinweis zu den Arbeistdienst-Karten

Die Arbeitsdienstkarten 2020 und 2021 müssen bis zum 30.11.2021  vollständig abgegeben werden. Bitte denkt daran, die für Euch vorgesehenen Durchschriften gut aufzubewahren.


40 Jahre

Sportbootschleuse

Am 15. Mai 1981 wurde unsere Schleuse feierlich eingeweiht. Bereits 1978 wurde auf einer außer-ordentlichen Mitgliederversammlung der Beschluss gefasst, dass „die nördliche Abdämmung des Hunte-Altarms“ durch den „Einbau einer Kammerschleuse für die Sportschifffahrt“ erfolgen solle. Es dauerte dann aber noch ganze 4 Jahre, in denen intensiv geplant und gebaut wurde. Kurz vor der feierlichen Einweihung machte ein Erosionsbruch auf dem Plateau östlich der Schleuse alle Pläne zunichte. Es musste wieder geplant und repariert werden und die ursprünglich veranschlagten Baukosten stiegen von DM 1,8 Mio auf DM 2,08 Mio. 1981 wurde dann aber nicht nur die Schleuse in Betrieb genommen sondern der Umzug in den neuen Hafen und die Errichtung der schwimmenden Anlage wurden mit einem prachtvollen Hafenfest gefeiert. Bereits 2018 musste das Wesertor der Schleuse unfallbedingt ausgebaut und umfangreich saniert werden. Umfangreiche Prüfungen des aktuellen Zustandes hatten nun ergeben, dass ein sicherer Betrieb der Schleuse erheblichen Wartungsaufwand erfordern würde. Nach der Abwägung aller Möglichkeiten wurde letztlich der Entschluss zur vollständigen Erneuerung des hafenseitigen Tors gefasst, da dies auch wegen des erforderlichen Einsatzes eines Schwimmkrans zum Aus- und Einheben des Tors die wirtschaftlichste Lösung darstellte. Das Projekt wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung vorgestellt und beschlossen und so plant der SWE derzeit die Erneuerung des nächsten Hafentors der Sportbootschleuse. Es ist dem Vorstand gelungen für die Erneuerung des Tors einen Zuschuss des Landessportbundes Niedersachsen in Höhe von 30% der zuwendungsfähigen Ausgaben einzuwerben. Für die Unterstützung bei diesem Vorhaben bedanken wir uns bei der Stadt Elsfleth, dem Kreissportbund und den Experten aus unserem Schleusenteam. Die Erneuerung des Tors wird im Winter 2021/2022 stattfinden. Nach der Fertigstellung des Tors zur Saison 2022 ist somit ein zuverlässiger Betrieb der Schleuse und damit die Zufahrt zum Hafen für die nächsten Jahrzehnte gesichert.


40 Jahre Sportbootschleuse - Die NWZ berichtet

In einem umfangreichen Artikel widmete sich die NWZ in ihrer Ausgabe vom 28.07.21 unserer Schleuse.


Stegsanierung/Verkauf alter Stegbelag

Die Paletten vom Hauptsteg sind inzwischen alle verkauft. Es sind noch ca. 50 Einzelbretter in verschiedenen Qualitäten vorhanden. Mit den weiteren Modernisierungen der Fingerstege im Winter werden jedoch weitere ca. 30-60 Fingerstegpaletten (5 Bretter von ca. 4,2m Länge und ca. 70 cm Breite zum Verkauf angeboten. Ansprechpartner ist der Kassenwart.


Der SWE bildet aus:

SRC - Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis (Short Range Zertificate) und: UBI - UKW Sprechfunkzeugnis für den Binnenfunk.

Der Lehrgang ist geplant: Ab 5. Oktober 2021 jeweils Dienstag und Donnerstag von 19:00 bis 21:30 Uhr im Schulungsraum des SWE.

Nichtmitglieder sind willkommen. Alle Infos hier.


Aktuelle Corona-Infos


Wegen der besonderen Umstände sind wir alle aufgefordert, uns besonders umsichtig zu verhalten, zumal wir alles unter den Augen der Öffentlichkeit durchführen und daher unbedingt die geltenden allgemeinen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten sind (Abstandsregeln, Mundschutz, keine Gruppenbildung)! Siehe dazu auch die nebenstehenden Infos und Hygieneregeln.

Der Vorstand.

Download
Nds. Corona-Verordnung Kompakt
2021-08-25_C-VO_kompakt_-_Gesamtpaket_Gr
Adobe Acrobat Dokument 852.1 KB
Download
Allgemeinverfügung LK Wesermarsch
allgemeinverfuegung_inzidenz_ueber_50.pd
Adobe Acrobat Dokument 889.4 KB

Wichtige Infos für Mitglieder


Bootseignererklärung: Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Downloadbereich. Bei Bootswechsel wird eine neue Bootseignererklärung erforderlich.

Auf der HV am 9.2.19 wurde auf die zwingende Notwendigkeit hingewiesen, dass jedes Mitglied eine Datenschutzerklärung unterzeichnen muss (Datenschutzgrundverordnung). Wer das bisher noch nicht getan hat, reicht diese im Original bitte umgehend beim Vorstand ein. Das Formular ist hier.

Sportschipper Oktober 2021



 

Nach so langer Zeit endlich wieder Veranstaltungen im SWE – und dann auch gleich noch so gelungene! Da gibt es erstmal etwas von der Vereinsregatta zu berichten, die am 28.08. stattfand und damit nach dem Redaktionsschluss für die Septemberausgabe. Start sollte eigentlich bereits um 09.30 Uhr sein, doch unser Nadelöhr, die Schleuse, und vor allem die erfreulich große Zahl der teilnehmenden Boote führte zu einer Startverschiebung von einer Stunde. Nun, Peter Buchmann und sein bewährtes Regattateam hatten genug Zeit eingeplant und im Gegensatz zum letzten Jahr auch Wind bestellt. So ging es um 10.30 Uhr bei einem Frischen Wind aus nördlicher Richtung kreuzend dem Ziel des ersten Rennens in der Nähe von Großensiel entgegen. Dann und wann zogen auch stärkere Böen durch – dies mag wohl auch der Grund gewesen sein, dass schon auf der Hinfahrt etwas zu Bruch ging und Boote aufgeben mussten. Der pünktliche gestartete Rückregatta war um einiges ruhiger, ging es doch raumschots zurück nach Elsfleth-Lienen. Trotz des unglücklichen Ausscheidens einiger Boote muss man aber doch sagen: Das hat Spaß gemacht! Und damit noch nicht genug: Nach dem Einschleusen, Festmachen und Aufklaren, konnten sich die Crews und natürlich auch alle anderen SWE-Mitglieder über ein Grillfest in und vor Halle 4 freuen. Und die Freude aller war groß, denn unser neuer Festausschuss hatte eine rundum gelungene Veranstaltung organisiert. Vom Einlass unter Berücksichtigung der „3-G-Regel“ über die Ausschmückung der Halle und Dekoration der Tische, dem Getränkeausschank, den leckeren Grillsachen – der Festausschuss hatte wirklich alles getan, um schön und ausgelassen feiern zu können. Da wundert es nicht, dass zu späterer Stunde die Musik lauter gedreht und auch das Tanzbein geschwungen wurde - einige Feiernde wollten gar nicht nach Hause gehen. Ein großes Lob an die Organisatoren des ganzen Tages!

 

Leider ist es aber auch traurige Gewissheit, dass nach der Vereinsregatta ein Ereignis immer näher rückt: Da Ende der Saison naht und so sind einige Termine anzukündigen. Am 08.10. wird gekrant, wer noch Interesse daran hat, muss bei Matthias Hasselder oder Kai-Uwe Seegers nachfragen, ob noch Boote hinzukommen können. Geslippt wird dann am 09.10. und 16.10.. Tragt euch bitte in die aushängenden Listen ein! In diesem Zusammenhang weist der Vorstand aber noch auf zwei wichtige Details hin: Die Treckerfahrer müssen sich immer in die in jedem Fahrzeug liegenden Fahrtenbücher eintragen. Eine Kleinigkeit, die aber unter Umständen große (Versicherungs-) Auswirkungen haben kann! Außerdem erinnert der Vorstand nochmals an den „Bootswagen-TÜV“. Diejenigen unter euch, die eine rote Plakette auf der Deichsel haben, sollten sich jetzt sputen, denn es werden keine Wagen angepackt, an denen Mängel nicht behoben wurden.

 

Am 06.11. steht dann der große Herbstarbeitsdienst an. Ab 08.00 Uhr werden die Arbeiten verteilt, Treffpunkt ist bei den Hallen. Denkt bitte daran, auch Werkzeug mitzubringen. Wer dann immer noch nicht auf seine Stunden kommt, kann sicher sein: Es gibt immer etwas zu tun! Unter bootswart@swe-elsfleth.de oder von unseren Bootswarten persönlich kann jeder mit Arbeit versorgt werden. Denkt bitte auch an die Abgabe der Arbeitsdienstkarten.

 

Wer so viel arbeitet, soll sich auch mit einer Feier belohnen. Am 13.11. findet unser traditionelles Labskausessen im Bootshaus statt – dieses Mal auch wieder mit den Ehrungen zur Vereinsregatta. Man darf gespannt sein. Eine Einladung dazu wird noch an jeden SWE-Haushalt verschickt, Anmeldungen nimmt donatovolpone30@gmail.com entgegen.

 

Ein letzter Hinweis auf den SRC- und UBI-Lehrgang von Manfred Baake. Der Kurs startet am 05.10., geschult wird jeweils dienstags und donnerstags von 19.00 bis 21.30 Uhr. Auskünfte über den Kurs zum Erwerb des Sportbootführerscheins gibt es unter christoph.wand@jade-hs.de .

 

Als neue Mitglieder können wir Katharina Herz (aktiv mit S „Elfa“) und Felix Kluge (Jugend/aktiv mit M „Firefly“) begrüßen. Im Namen aller SWE-Mitglieder wünscht euch der Vorstand alles Gute im SWE.

 

Leider müssen wir uns aber auch von unserem allseits bekannten und beliebten Kameraden „Fietje“ Röhl verabschieden, der nach langer und mit Geduld ertragener Krankheit am 01.09. des Jahres verstorben ist. Immer war er zur Stelle, wenn irgendeine Arbeit anlag oder ein Kamerad Hilfe und Unterstützung brauchte. Den Arbeitsdienst hat er auch noch als Ehrenmitglied nicht gescheut! Fietje trat seine letzte Reise nach 62jähriger Mitgliedschaft im SWE an.

 

Aktuellste Informationen rund um den Verein und den Hafen findet ihr wie immer unter www.swe-elsfleth.de .

 

Mit freundlichen Grüßen

Segelclub Weserstrand Elsfleth

Thomas Schnare, Schriftwart


380.000 kWh Stromproduktion und kein Ende: Wirtschaftlich und nachhaltig in einem

 

II/2021 - Auf der HV im Februar 2011 haben wir beschlossen, eine Solaranlage auf den Dachflächen der Hallen 1,2 und 4 zu installieren. Seit Juni 2011 ist die Anlage mit einer Leistung von ca. 47 kW nun in Betrieb und hat seitdem über 380.000 Kilowattstunden Strom produziert. Damit einher ging eine Einsparung des klimaschädlichen Kohlendioxid-Gases von rund 270 Tonnen. Das ist ein schönes Jubiläum und ein guter Anlass, nochmals rückblickend die Hintergründe für die Installation der Solaranlage zu beleuchten. Ziel war, Ökologie und Ökonomie der Stromerzeugung mittels Sonnenkraft für den Verein zu nutzen.

 

Die Erträge aus der PV Anlage decken nicht nur planmäßig die Finanzierungskosten der Investition vollständig ab, sondern seit 8,5 Jahren auch unseren gesamten jährlichen Eigenstromverbrauch. Nach Rückführung des Darlehens im Frühjahr 2021 stehen dem Verein erhebliche freie Mittel für die Folgejahre zur Verfügung. Diese haben einen Umfang von ca. 30% der jährlichen Gesamtmitgliedsbeiträge oder 20% der Sommer- und Winterliegegelder.

 

Aber auch der ökologische Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Gerade als Wassersportverein, der mit und von der Umwelt lebt, haben wir eine starke Verantwortung, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Natur zu schützen und die begrenzten Ressourcen zu bewahren. Auch dieser Verantwortung haben wir uns mit der Entscheidung zu einem regenerativen Energiekonzept gestellt und die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass auch ein Segelclub einen bemerkenswerten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Darüber dürfen wir uns freuen und auch stolz sein.

 

Erzeugte Energie

 384.232 kWh

 

Eingespartes CO2

 269,04 t