Mit Leine belegter Poller auf dem Steg

Der  Segelclub  "Weserstrand" heißt Sie herzlich willkommen

Erstkontakt Gäste


Auf den umfangreichen Seiten unseres Internetauftritts sollte sich für die meisten Fragen schnell die passende Antwort finden. Hier z.B. geht es zur Schleuse und zum Hafen. Wenn doch etwas unklar oder der direkte Kontakt zur Schleuse erforderlich ist: 0172 / 4 22 20 31

 

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos gibt es auch im "Flyer SWE" sowie eine kompakte Übersicht bezüglich "Beitrag u. Gebühren". Download hier. Sollte etwas fehlen, falsch oder nicht ganz eindeutig formuliert sein, teilt uns gerne Euer Feedback über das Kontaktformular mit.

 

Bilder rund ums Vereinsgelände gibt es hier, viele weitere Bilder in der Galerie.


Mitgliedschaft


Ob mit Boot oder ohne:

Neue Mitglieder sind bei uns immer herzlich willkommen. Die wichtigsten Infos und die nötigen Formulare dazu gibt es hier.

Warum Wassersport und Mitgliedschaft im SWE?

In eigener Sache


Euch hat es bei uns gefallen? Ihr möchtet gerne wiederkommen? Ihr möchtet den SWE gerne weiter empfehlen?

 

Dann bewertet uns bei Google !

Solaranlage


Erzeugte Energie

 287.381 kWh

Eingespartes CO2

 201,17 t

Suchfunktion



Aktuelles


Stegsanierung:

Update 17.2.2020

Die Arbeitsgruppe "Steg" kommt weiter und inzwischen haben die Arbeiten mit dem Abbau der seitlichen Schienen begonnen. Als nächstes soll in den kommenden Tagen der Steg "gekärchert" werden.

 

Update 9.2.2020

An alle Mitglieder und Freunde des SWE. Wie auf der Hauptversammlung vorgestellt, erfolgt ab März 2020 der Gesamtaustausch des Stegbelages. Wer Interesse am Kauf der bisherigen Bankirai-Belegen hat wendet sich bitte an unsere Bootswarte oder den Kassenwart (Der direkte E-Mail-Link befindet sich im internen Bereich  unter Arbeitsdienste). Zum Verkauf stehen ca. 750 m² Stegbelege in unterschiedlichen Längen und Breiten (jeweils 4-5 Bretter stellen eine Palette).

 

Update 27.1.2020

Erste Tests haben gezeigt, dass das neue Material wirklich in jeder Hinsicht hervorragende Eigenschaften hat. Nicht nur was Laufgefühl und Sicherheit bei Nässe anbelangt gibt es deutliche Verbesserungen gegenüber dem alten Material. Auch die  Steifigkeit und Stabilität insbesondere der Fingerstege erhöht sich dadurch erheblich. In Kürze werden wir hier Listen für die Arbeitsdienste und Termine veröffentlichen mit der Bitte an alle, sich an dieser umfangreichen Aufgabe zu beteiligen. Unser Ziel, die Brücke, den Hauptsteg und erste Fingerstege bis zum Saisonstart fertig zu stellen, ist ambitioniert und kann nur gelingen, wenn möglichst viele mitmachen.

 


Das alte Jahr geht, ein neues Projekt kommt:

Die Stegsanierung beginnt

 

 

Nach umfangreichen Planungen und Recherchen war es am 6.12.2019 soweit: 17 Tonnen neues Stegmaterial trafen ein und wurden vor den Bootshallen zwischengelagert. Die Gesamtfläche unseres Steges, von der Zugangsbrücke über den Hauptsteg inklusive aller Schwimmstege, beträgt ca. 960 m². Ihr habt sicher alle schon den Probesteg im Außenbereich vor Halle drei gesehen. Die Arbeitsgruppe "Stegbelag" baut gerade zwei Stegplatten probeweise auf dem Hauptsteg ein. Dabei wird in erster Linie geprüft, ob das mit den vorgesehenen Verschraubungen gut klappt. Zudem soll auch noch einer der langen 8m-Fingerstege in den kommenden Tagen aus dem Wasser geholt und mit dem neuen Belag und den Leinengalgen umgerüstet werden, um zu testen, ob sich die Verwindungssteifigkeit auch wie gewünscht verbessert. Die Erfahrungen, die dabei gewonnen werden, fließen direkt in die die finale Planung ein und helfen bei der Klärung aller restlichen Detailfragen. Die Hauptarbeiten werden dann im kommenden Frühjahr beginnen. Der Vorstand wird alle Mitglieder rechtzeitig über die anstehenden Arbeitsdienste informieren. Wie auf der letzten HV vorgestellt, haben wir uns nach intensiven Prüfungen und Angebotsvergleichen für ein Material aus GFK (Glasfaser verstärkter Kunststoff) entschieden. Dieses Material verspricht eine hohe Langlebigkeit, leichtere Reinigung, verbesserte Sicherheit durch hohe Rutschfestigkeit und nicht zu Letzt ein modernes Erscheinungsbild. Es gibt bereits Anlagen, auf denen dieses Material verbaut wurde. Hier kann man sich auf den Seiten des Herstellers weitere Infos holen und Beispiele ansehen.


Die Bilder von der Vereinsregatta 2019 sind hier zu sehen.


 

Im September gab es einen Kontakt zu einer Zeitzeugin aus der Gründungszeit des SWE. Das Foto wurde vom damaligen 1. Vorsitzenden Wilhelm Ramien selbst aufgenommen und uns nun von seiner Tochter zur Verfügung gestellt. Es zeigt das Ansegeln des SWE im Jahre 1930 nach Bederkesa. Bederkesa, aber auch Hamme, Wümme und Lesum, waren seinerzeit typische Ziele beim traditionellen Ansegeln des SWE zu Pfingsten.

Darüber berichtet auch die NWZ am 21.09.2019

++ Freie Liegeplätze    ++   Freie Liegeplätze   ++

 

Derzeit haben wir

 

                          keinen freien Platz

 

zu vergeben. Bei Interesse sendet Eure Anfrage trotzdem gern über das Kontaktformular an uns.


Neuer Hochwasserpegel
Horst, Manfred H. u. Meik haben zum Jahresbeginn das Hafengelände nivelliert und so die Höhen der Hallenfußböden präzise bestimmt. Das Ergebnis kann an der Ostseite von Halle 3 abgelesen werden (siehe Bild). Alle Hallenlieger sollten sich die für sie relevanten Werte merken. So können bei Sturmflutmeldungen noch rechtzeitig Sicherungsmaßnahmen getätigt werden: Geräte und Zubehör in Sicherheit bringen,  Boote, die zum frühen Aufschwimmen neigen, können auf den Trailern mit Gurten gesichert werden, damit nach Wasserablauf keine Veränderungen der Auflagepunkte auftreten. Zudem können Fender und Leinen zum Nachbarn ausgebracht werden. Das klingt zwar alles sehr theoretisch und wir alle hoffen, dass es nie dazu kommt. Aber die Natur macht was sie will und so lief das Hochwasser am 28.1.1994 bereits 5,25 m über NN (ca. 3,00 m über MHW) auf und am 6.12.2013 sogar noch ein paar Zentimeter höher. Da stand in Halle 3 das Wasser ca. 70 cm hoch.


Interesse am Kranen weiter deutlich gestiegen

Am 18.10. trafen sich 23 Bootseignerinnen und Eigner um gemeinsam die Saison zu beenden. Das Wetter war leider sehr durchwachsen. Auch die kleine Kinder-Holzhütte auf dem Spielplatz konnte die Schutzsuchenden nicht vor dem Starkregen um ca. 14:00 Uhr schützen. Kleiner Trost war dabei aber ein wunderschöner Sonnenaufgang am Morgen kurz vor dem Beginn. 09:20 Uhr startete der erste Mast und der letzte Hief erfolgte gegen 17:00 Uhr am Nachmittag. Alle Boote konnten noch bei Tageslicht vom Waschplatz ins Außenlager bzw. die Hallen verfahren werden. Erstmals in diesem Jahr konnte am Waschplatz mit 4 Hochdruckreinigern gearbeitet werden. 2 zusätzliche Anschlüsse wurden über 4 1000-Liter-Wassertanks mit Pumpen vorgehalten. Viele Mitglieder haben in den vergangenen Wochen bereits die neue Abwasserreinigungsanlage für den Waschplatz gesehen und bestaunt. Die Anlage wurde ebenfalls erstmals in Betrieb genommen. Weitere Impressionen gibt es hier.


Bootseignererklärung - Die Info und den Link zum Formular findet Ihr im Mitgliederbereich. Bei Bootswechsel wird eine neue Bootseignererklärung erforderlich.


+++ WICHTIG +++ BITTE BEACHTEN +++

Auf der HV am 9.2.19 wurde auf die zwingende Notwendigkeit hingewiesen, dass jedes Mitglied eine Datenschutzerklärung unterzeichnen muss (Datenschutzgrundverordnung). Wer das bisher noch nicht getan hat, reicht diese im Original bitte umgehend beim Vorstand ein. Das Formular ist hier.


Bei tollem Spätsommer-Wetter fand am 14.9. die diesjährige Jugend-Regatta statt. Weitere Bilder hier.



250.000 kWh Stromproduktion und kein Ende: Wirtschaftlich und nachhaltig in einem

 

I/2019 - Auf der HV im Februar 2011 haben wir beschlossen, eine Solaranlage auf den Dachflächen der Hallen 1,2 und 4 zu installieren. Seit Juni 2011 ist die Anlage mit einer Leistung von ca. 47 kW nun in Betrieb und hat seitdem über 250.000 Kilowattstunden Strom produziert. Damit einher ging eine Einsparung des klimaschädlichen Kohlendioxid-Gases von rund 175 Tonnen. Das ist ein schönes Jubiläum und ein guter Anlass, nochmals rückblickend die Hintergründe für die Installation der Solaranlage zu beleuchten. Ziel war, Ökologie und Ökonomie der Stromerzeugung mittels Sonnenkraft für den Verein zu nutzen.

 

Die Erträge aus der PV Anlage decken nicht nur planmäßig die Finanzierungskosten der Investition vollständig ab, sondern seit 7,5 Jahren auch unseren gesamten jährlichen Eigenstromverbrauch. Nach Rückführung des Darlehens im Frühjahr 2021 stehen dem Verein erhebliche freie Mittel für die Folgejahre zur Verfügung. Diese haben einen Umfang von ca. 30% der jährlichen Gesamtmitgliedsbeiträge oder 20% der Sommer- und Winterliegegelder.

 

Aber auch der ökologische Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Gerade als Wassersportverein, der mit und von der Umwelt lebt, haben wir eine starke Verantwortung, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Natur zu schützen und die begrenzten Ressourcen zu bewahren. Auch dieser Verantwortung haben wir uns mit der Entscheidung zu einem regenerativen Energiekonzept gestellt und die Zahlen zeigen eindrucksvoll, dass auch ein Segelclub einen bemerkenswerten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten kann. Darüber dürfen wir uns freuen und auch stolz sein.

Sportschipper Februar 2020


Wieder einmal durften wir mit einem Gläschen Sekt auf das neue Jahr anstoßen. Nach einer kurzen Rede unseres scheidenden Ersten Vorsitzenden Jonny – Jonny vergaß nicht, sich nochmal beim „alten“ Festausschuss im Namen aller Mitglieder zu bedanken – blieb noch genug Zeit, sich über die alte und die heiß ersehnte neue Saison auszutauschen. Auch die Mitglieder des neuen Festausschusses wurden kurz vorgestellt, aber so richtig werden die Frauen und Männer, die künftig die gesellige Seite des SWE organisieren, erst auf der Jahreshauptversammlung präsentiert. Und damit sind wir bereits beim Thema: Die Jahreshauptversammlung 2020 findet am Samstag, den 08.02. ab 16.00 Uhr in unserem Bootshaus statt; bis zum Erscheinen dieses Sportschippers solltet ihr die Einladungen bereits in euren Briefkästen gefunden haben. Natürlich hofft der Vorstand auf rege Teilnahme und wie jeder weiß, kann man nur richtig mitbestimmen, wenn man sein Votum (oder auch sein Veto) bei der Jahreshauptversammlung abgegeben hat – später ist das nicht mehr angesagt! Auf der Tagesordnung stehen neben den üblichen Regularien und Berichten auch die Neuwahl des Vorstandes und in diesem Jahr auch die Wahl eines neuen Vorsitzenden oder einer neuen Vorsitzenden. Darüber hinaus wird auch wieder der Haushaltsvoranschlag präsentiert, anhand dessen sich die Mitglieder ein Bild davon machen können, wie die Planungen für das neue Jahr aussehen. Auch der bekannte Veranstaltungskalender wird wieder für die Verteilung auf unserer Mitgliederversammlung vorbereitet. Und last but not least habt ihr natürlich wieder die Gelegenheit, den Stegnachbarn, den Freund oder die Freundin, liebe bekannte Gesichter der Wassersportkameraden wiederzusehen und nach der Versammlung schon mal die neue Wassersportsaison zu planen.

 

Einplanen sollte ihr auch das Grünkohlessen am 22.02. Hierzu teilt der Festausschuss mit, dass sich alle Teilnehmer um 14.45 Uhr am Bootshaus treffen, um sich bei einem Spaziergang den nötigen Appetit zu holen. Cosimo serviert das Grünkohlessen um 18.30 Uhr! Die Einladung hierzu wird ebenfalls mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung bei euch angekommen sein – also: Meldet euch zeitig an.

 

Wie immer im Winterhalbjahr trifft sich der Klönschnack-Stammtisch am letzten Mittwoch des Monats ab 19.00 Uhr im Bootshaus. Wir sehen uns auf der Jahreshauptversammlung am 08.02.2020 ab 16.00 Uhr im Bootshaus – bis dahin!